Eine Redensart wörtlich nehmen

Den Honig zur Hautreinigung verwenden

Wie erreicht man das, was man anstrebt? Oft nur durch Beziehungen. In einer groben oder gar ruppigen Art wird es aber schwierig sein, die Gunst vieler zu erwerben. Viel leichter geht das schon, wenn man in Freundlichkeit seine Anliegen formuliert und in höflichen Worten versucht, diese vorzubringen. Dabei sollte man auch keineswegs übers Ziel schießen. Es ist zumeist nicht nötig, jemandem Honig um das Maul zu schmieren, wie man eben mit diesen Worten versucht, eine übertriebene Schmeichelei zum Ausdruck zu bringen. Der Honig hat jedoch durchaus für das eigene Gesicht einen Gewinn anzubieten. Gewiss bedarf es womöglich einiger Überwindung, das seitens der Bienen äußerst aufwendig produzierte Produkt an die persönliche Haut heranzulassen. Aber keine Sorge: das Wasser darf bei dieser Anwendung durchaus mitreden. Es braucht also niemand zu fürchten, bei einer Behandlung der Gesichtshaut mithilfe des Honigs als lebendiger Fliegenfänger herumlaufen zu müssen. Andererseits sollte man, bevor man zu rein chemischen Kosmetik- und Pflegeprodukten greift, gerade den Ressourcen, die in natürlich gebildeten Mitteln, wie eben dem Honig, stecken, eine Wirkchance einräumen. Wie sage ich es doch immer so oft: Probieren geht über studieren! Also, in diesem Sinne kann man sich selbst ruhig den Honig rund um die weitere Umgebung des eigenen Mundes auftragen. Jeder Imker kann überdies alle Interessierten darüber informieren, welch wertvolle Stoffe und Kräfte der naturbelassene Honig beinhaltet. Er schmeckt eben nicht nur gut und fein, sondern birgt in sich eine Dimension, die den Rand des morgendlichen Butterbrotes bei weitem übersteigt.

Gesichtsreinigung mit Honig:

Ein mit kaltgepresstem Olivenöl benetzter Wattebausch wird in einem ersten Schritt verwendet, um damit das Gesicht abzureiben und zu reinigen. Hinterdrein wäscht man das Gesicht mit einem warmen und gleichzeitig milden Seifenwasser ab. Danach reibt man sich Honig auf die vorbehandelte Haut. 20 Minuten lang einziehen lassen und dann lauwarm abspülen. Zu guter Letzt führt man abschließend einen kalten Gesichtsguss durch. Davon ein wenig mehr in der morgigen Kolumne.

Bienenwabe ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Ideal und Wirklichkeit

Geschlechterrollen und der Baldrian

Mein Gott, was haben wir uns alle miteinander schon erträumt?! Kaum ein wenig aus dem Kindesalter entwachsen und noch grün hinter den Ohren, fanden bereits die ersten Versuche statt, jemanden ganz gern zu haben und im Inneren und Geheimen „anzubeten“. Manche von unseren Zeitgenossen sind anscheinend diesem Stadium noch immer nicht entwachsen und machen sich vom jeweils geliebten Gegenüber ein Bild, das so kaum in Ansätzen der Realität entsprechen möchte. Vor kurzem wurde in den Medien eine Studie veröffentlicht, die besagte, dass die Rollenbilder wieder einmal im Wandel sind und die Frauen ihre Partner oft unattraktiv finden. Männer wiederum würden sich in den meisten Fällen eine gediegene Hausfrau an ihrer Seite wünschen. Die daraus entstehenden Spannungen sind also weiterhin vorprogrammiert. Der Echte Baldrian (Valeriana officinalis) ist normalerweise dafür bekannt, dass er die Nerven beruhigt. Im Hinblick auf eine harmonieerstrebende Partnerschaft kann dieses Gewächs aber ebenfalls gute Dienste leisten. Denn so, wie man Leib und Seele nie trennen sollte, so trifft es in einem hohen Prozentsatz der miteinander verbrachten Zeit zu, dass der „normale Alltag“ und das Liebesleben durchaus korrespondieren und einander beeinflussen. Die Erwartungen, die Mann und Frau voneinander im Abgewöhnen der jeweiligen Eigenheiten vom Rücksichtnehmen in Bad und Haushalt angefangen bis hin zum Freundeskreis haben, machen auch vor dem Schlafzimmer nicht halt. Bei dem Ringen um eine reife und liebesfähige Beziehung ist es immer wichtig, den Verstand mitreden zu lassen. Das ist aber nur dann möglich, wenn die Fähigkeit besteht, das eigene Ideal mit den jeweiligen Möglichkeiten des Partners abzuwägen. Der Baldrian kann hier ein wenig die Rolle des notwendigen Dritten in Ehe und Partnerschaft übernehmen.

Ein abendliches Bad:

10 Teelöffel voller getrockneter und zerkleinerter Baldrianwurzeldroge werden mit 1 Liter kochendem Wasser übergossen. Das Ganze 1 bis 3 Stunden lang zugedeckt ziehen lassen. Danach abseihen und als Badezusatz in der Wanne während eines Bades nach Feierabend verwenden. Das beruhigt und gleicht aus; zudem hilft es mit, einander weniger vorzumachen.

Baldrian ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Die Freude pflegen

Mit dem Eisenkraut unterstützen

Über die Freude sind schon viele Traktate verfasst worden, mehr noch über das Glück. Egal, ob es sich dabei um philosophische Betrachtungen oder um theologische Ergründungen handelt, findet man immer wiederum neue Aspekte im Hinblick auf eine positive Einstellung zum Leben. Wer aber meint, die Freude könne sich nur dann einstellen, wenn jemandem lediglich von außen ein Anlass mittels Animatoren oder vorgesetztem Spaß geboten werde, der übersieht den inneren Tatbestand des gottgeschenkten Glücks. Es ist doch oft so, dass man die Mehrzahl der wirklich frohen Menschen unter der eher mittellosen Schicht auf der ganzen Welt antrifft. Und damit komme ich zum Eisenkraut. Dieses unscheinbare Gewächs wird gleichsam zum Sinnbild für die einfachen Leute, die nicht viel dafür brauchen, um richtig froh zu sein. Das Echte Eisenkraut (Verbena officinalis) zählt zur Familie der Verbenengewächse, wie der wissenschaftliche Name dieser Pflanze es ohnehin zum Ausdruck bringt. Die kleinen unscheinbaren Blüten, die sich im Sommer bis hin zum ersten Frost auf den Stängeln öffnen, besitzen bei genauerem Hinsehen eine bezaubernde Ästhetik, die den Betrachter in ihren Bann ziehen kann. Mitsamt ihren Blättern steht die Pflanze in einem durchaus adretten Outfit am Wegrand, denn offensichtlich bedeutet wenig zu haben nicht auch gleichzeitig, verwahrlost oder verkommen dahinzuvegetieren. Im Gegenteil: durchaus sehr menschlich formuliert, besitzt das bescheidene Eisenkraut anscheinend so viel Lebensfreude, dass es fähig ist, diese zu teilen und weiterzuschenken. Deswegen ist man gut beraten, diese grüne Schönheit zu Rate zu ziehen, wenn es gilt, das Leben von innen her zu festigen und nach Möglichkeit gegenüber negativen äußeren Einflüssen zu wappnen. Auch darin sind Körper und Seele eine Einheit.

Wein als Konservierungs- und Transportmittel:

Zirka 60 bis 70 g von getrocknetem und zerkleinertem Eisenkraut werden in eine Flasche gegeben und mit 1 Liter gutem Rotwein aufgegossen. Danach wird die Flasche verschlossen und 14 Tage lang in einem nicht allzu warmen Raum stehen gelassen. Zum Abschluss durchsieben und filtrieren. Wenn man 2 bis 3 Stamperl voll pro Tag davon trinkt, wirkt das tonisierend und appetitanregend. So findet man vielleicht besser zur verloren geglaubten Freude zurück.

Eisenkraut ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Sehen wie eine Katze

Die Augen der Samtpfoten behandeln

Unlängst wäre ich in der Dunkelheit fast gestolpert. Denn immer, wenn ich des Abends aus der Kirche in meinem Dorf Harth Richtung Auto gehe, erwartet mich schon sehnsüchtig die schwarzhaarige Katze meiner Nachbarsleute, um die regelmäßigen Streicheleinheiten in Empfang zu nehmen. Das ist die Belohnung dafür, weil dieser vierbeinige Freund – meines Wissens ist es ein kastrierter Kater – mir hilft, die Anzahl der Mäuse rund um den Pfarrhof auf natürliche Weise zu regulieren. Ich nenne ihn einfach aufgrund seines Felles „Blacky“. Der sieht selbstverständlich auch des Nachts sehr gut. Gerade weil die Sehorgane dieser liebeshungrigen Vierbeiner so gut ausgebildet sind, kommt es häufig zu einer Entzündung derselben. Verletzungen rund um die Katzenaugen sind ja keine Seltenheit. Denn oft kommt es bei den freilaufenden Tieren in ländlichen Gebieten zu Kämpfen zwischen den Katzen, um entweder die Gunst des anderen Geschlechtes zu erwerben oder einfach nur, um das eigene Revier ganz tapfer zu verteidigen. Die Folgen sind, wie gesagt, ein oder mehrere Kratzer ums Auge herum, die in der Folge zur Entzündung desselben führen. Zudem kann auch die Bindehaut dieser Haustiere betroffen sein. Auf ihren Expeditionen sind die schnurrenden Mäusejäger ja häufig der Zugluft oder dem Staub ausgesetzt, die ihrerseits eine Entzündung der Augen begünstigen. Wer also die Haustiere verantwortungsvoll begleiten möchte, kann in den erwähnten Leiden auch die Hilfe der Heilkräuter für die Vierbeiner zur Wirkung kommen lassen. Der Gemeine Augentrost (Euphrasia officinalis) weist allein schon durch seinen Namen auf die Kraft hin, die in ihm steckt, um den beeinträchtigten Spähern unserer Lieblinge wiederum die einstige Gesundheit zu ermöglichen.

Tee als Tränke und Waschung:

Vom getrockneten und zerkleinerten Augentrost-Kraut nimmt man 2 Teelöffel voll und gießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser auf. 15 Minuten ziehen lassen und abseihen sowie filtrieren. Diesen gewonnenen Tee kann man für Waschungen rund um verletzte und entzündete Augenlider der Katzen 3- bis 4-mal am Tag heranziehen. Gleichzeitig versuche man, diesen Aufguss als Tränke anzubieten oder die pulverisierte Augentrostdroge unter das tägliche Futter zu mischen.

Augentrost ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Mitten im Winter

Viel Grünes auf den Tisch

Haustiere sind prinzipiell nicht dafür geeignet, jemanden zu Weihnachten oder zu einem anderen Anlass zu „überraschen“. Ganz anders sieht die Situation aus, wenn innerhalb der Familie oder durch eine Einzelperson gründlich und sorgfältig für einen neuen vierbeinigen, gefiederten oder schuppengepanzerten Mitbewohner die dementsprechenden Maßnahmen getroffen werden, damit die Tiere gut versorgt werden und einen genügend großen Lebensraum zur Verfügung haben. Kaninchen eignen sich z. B. recht gut, um den eigenen Kindern die Verantwortung über ein Geschöpf lernen zu lassen. Dazu gehört vor allem das regelmäßige Füttern. Auf der Speisekarte der Nager sollte sich hin und wieder frisches und unbehandeltes Grünfutter finden. Und wie schaut das bei uns aus? Nicht viel anders. Wir sollten ebenfalls darauf bedacht sein, eine möglichst abwechslungsreiche Kost auf den eigenen Tisch zu stellen, die dann mit der dafür nötigen Zeit eingenommen werden kann. Die verschiedenen Salate erfreuen sich durchaus immer größerer Beliebtheit. Gerade dann, wenn es winterbedingt unmöglich ist, aus dem Garten frisches Gemüse zu holen, darf ruhig auf die Reserven im Keller oder in Ermangelung dessen auf die Angebote in den Regalen der Geschäfte zurückgegriffen werden. Unter anderem hat nun auch der Chinakohl seine große Saison. Der Name der beliebten Speisepflanze verweist darauf, dass sie schon vor vielen Jahrhunderten im Fernen Osten herangezüchtet und verwendet worden ist. Seit dem beginnenden 20. Jahrhundert hat der Chinakohl ebenso unseren Kontinent erobert. Selbst auf den heimischen Beeten kann er während der Vegetationsperiode herangezogen werden, um schließlich aus dem Lager eines Erdkellers den Winter über hervorgeholt und „verantwortungsvoll“ verspeist zu werden.

Inhaltsstoffe des Chinakohls:

So bescheiden ein Blatt des Chinakohls aussehen mag, so sehr beinhaltet es Vitamine und Mineralstoffe, die unsere Gesundheit festigen. Unter anderem steht für alle, die auf ihn zurückgreifen, eine gewisse Menge an pflanzlichem Eiweiß zur Verfügung. Daher sollte man die verschiedenen Variationen, das Gemüse Chinakohl aufzubereiten, auch durchaus nützen.

Chinakohl ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Wohin mit dem Stroh?

Ein kurzer Blick auf den Hafer

Haben Sie vom Weihnachtsfest schon alles weggeräumt und entsorgt? Manche Unverzagte lassen sich damit noch bis 2. Februar Zeit, um dem Christbaum und der Weihnachtskrippe bis zum nächsten 24. Dezember „Ade“ zu sagen. Vom Geschenkpapier wird ja wohl schon längst alles in der Papiertonne gelandet sein. Aber was geschieht mit dem Stroh, sofern es als Grundlage für die Figur des Jesuskindes in der Krippe verwendet wurde? Gewiss, es handelt sich hier meinerseits nur um eine rhetorische Frage, da ich annehme, dass vom angesprochenen Material nur eine sehr geringe Menge Eingang in die Wohnzimmer unserer Häuser fand. Deswegen möchte ich gerne die Aufmerksamkeit auf das Futtermittel Haferstroh lenken. Für unsere Ernährung erweist sich das Haferkorn als äußerst wertvolle Ergänzung. Daher sollte man nicht nur zur berühmten Haferschleimsuppe greifen, wenn der Magen schon längst nicht mehr andere Nahrung aufnehmen und verdauen kann. Ein Müsli in der Frühe oder eine Gemüsesuppe am Mittagstisch sind durchaus naheliegende Gelegenheiten, um den Hafer in Form von Flocken in die Mahlzeiten zu integrieren. Trotz der Winterszeit möchte ich einen geistigen Spaziergang durch die Felder mit Ihnen unternehmen, wo die Kornblumen blühen und in der sommerlichen Wärme der Hafer heranreift. Solange das Haferkraut nämlich noch grün ist und der in der Rispe sitzende Kern noch nicht hart, sondern milchig und weich ist, kann man die gesamte Pflanze ohne die Wurzeln ernten, im Halbschatten trocknen und schließlich häckseln, um es so aufzubewahren. Wir können durchaus auch als Menschen einen Nutzen daraus ziehen, ohne Gefahr zu laufen, in Pferde verwandelt zu werden.

Nerven mit Haferstroh beruhigen:

Von dem Haferstroh, das wie eben beschrieben aufbereitet wurde, nimmt man 5 Esslöffel voll und setzt diese Menge in 1 Liter kaltem Wasser über die Nacht an. Am Morgen kocht man es gut auf. Danach abseihen und eventuell mit ein wenig Honig süßen. In eine Thermosflasche füllen und tagsüber zwischendurch trinken. Das stärkt die Nerven und führt zu einem ruhigen und festen Schlaf, den unser Organismus notwendig braucht.

Hafer ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Im Zentrum des Gesichts

Der Nase Beachtung schenken

Bilder werden von uns in Zeiten der medialen Revolution gewollt oder ungewollt in Massen konsumiert. Beim Telefonieren reicht es mittlerweile nicht mehr aus, den Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung lediglich zu hören. Nein, man soll ihn auch sehen können. Ob das einander wirklich näher bringt oder nur die Gewinnspanne durchaus intelligenzbegabter Erfinder und Entwickler erhöht, bleibt meinerseits einmal dahingestellt. Was noch nicht geschafft wurde, ist die Möglichkeit, die identische Atmosphäre der Umgebung eines Anrufers über weite Strecken aus dem Empfängerinstrument des gewählten Zieles entströmen zu lassen. Wer weiß, ob dieses Szenario nicht auch einmal Wirklichkeit werden kann. Jedenfalls sitzt bei uns mitten im Gesicht die Nase, über die der Geruchssinn, sofern vorhanden und intakt, zum Einsatz kommt. Aber diesmal geht es mir nicht so sehr um das Riechen. Die Öffnungen der nasalen Atemwege stellen durchaus einen äußerst sensiblen Bereich unseres Gesichtsfeldes dar. Von der Haut bis zu den innersten Nasenhöhlen können sich unangenehme Symptome einstellen, die unser Wohlsein beeinträchtigen. Viele unserer Zeitgenossen sind z. B. von Nasenbluten betroffen. Die Ursachen für diesen oft lästigen Blutfluss können mannigfaltig sein. Auslösende Gründe sind unter anderem in Erkältungen, Bluthochdruck, Verletzungen, Blutkrankheiten, heftigem Niesen oder in vorhandenen Polypen zu finden. Meist kommt es dabei nur zu kurzem Austritt des roten Lebenssaftes aus vorübergehend geplatzten Äderchen. Tritt dieser Fall ein, dann ist es ratsam, wenn die betroffenen Personen sich aufrecht auf einen Stuhl setzen, den Kopf nach vorne neigen und die Nasenlöcher zuhalten, um in dieser Zeit durch den Mund zu atmen. Kommt es zu häufigem Nasenbluten, soll auf jeden Fall dieser Umstand einer gründlichen medizinischen Untersuchung unterzogen werden.

Hausmittel bei Nasenbluten:

Haben Kinder manchmal Nasenbluten, kann man versuchen, frische und saubere Schafgarbenblätter zu zerdrücken, vor die Nase zu halten und aufzuziehen. Der Kopf soll dabei gerade gehalten werden. Oder man halbiert eine rohe Kartoffel und zieht den austretenden Saft der Erdfrucht mit der Nase auf.

Erdäpfel mit blühendem Kraut ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Gesundheit ganzheitlich sehen

Mit dem Kümmel Zusammenhänge herstellen

Wohlstand bedeutet noch lange nicht Wohlbefinden. Wer sich alles leisten kann, hat immerhin die Qual der Wahl. Spätestens am Tisch stellen wir fest, dass so manches unserer Gesundheit nicht unbedingt zuträglich ist. Daher heißt es, den Körper in seiner wunderbaren Verfasstheit zu akzeptieren und zu fördern. So ist z. B. eine häufige Ursache von Kopfschmerzen schlicht eine falsche und unausgewogene Ernährung. Das Wie, das Was und das Wann der Nahrungsaufnahme bedürfen durchaus einer dem Organismus adäquaten und in konkreten Schritten formulierten Antwort. Noch immer sind unsere Geschmacksknospen durch eine am Markt forcierte Steuerung unserer Gaumenwände nicht unbedingt fähig, der reinen Natürlichkeit innerhalb der vielen Angebote den Vorzug zu geben. Ein intensives Gewürz mit einem starken Aroma stellt der Kümmel dar. Da braucht es eben nicht eine menschengesteuerte und chemische Verstärkung, um auf den Geschmack des Kümmels zu kommen und hinzuweisen. Immerhin wird er schon seit Menschengedenken verwendet und zum Wohle unseres Befindens eingesetzt. Die Trägerpflanze der Kümmelsamen zählt zur Familie der Doldenblütler und beinhaltet u. a. Kieselsäure, Eisen- und Magnesiumoxyd. So steht dieses Gewächs mitsamt seinen Früchten in dem Ruf, das Leben zu verlängern. Wie immer man auch zu dieser Behauptung stehen mag, ist doch nicht von der Hand zu weisen, dass jenes Heilgewächs in der Lage ist, die nötige Harmonie in unserem Leib derart zu beeinflussen, dass die Sinne ihrer eigentlichen Bestimmung wiederum besser gerecht werden können. In diesem Zusammenhang sollen wir eben die Verdauung nicht zu gering bewerten. Denn unsere Sensibilität sitzt keineswegs nur in den Fingern, sondern wird maßgeblich auch vom Bauch- und Darmbereich aus gesteuert und beeinflusst. Überall dort erweist sich der Kümmel als ausgezeichnete Hilfe.

Maßvoll einsetzen:

Kümmel trifft nicht jedermanns Geschmack. Dennoch ist es einfach und wertvoll zugleich, des Morgens ein paar Kümmelkörner zu kauen, um Blähungen und Krämpfe im Magen- und Darmbereich hintanzuhalten. Aufstrichbrote lassen sich zudem ganz gut mit ein wenig Kümmel ergänzen. Durch dessen Genuss wird unser Gemüt positiv stimuliert.

Kümmel ⓒ Foto: Flickr, miszellen

Dem Durchfall Einhalt gebieten

Die Schlehen helfen dabei

Ein alter Leitspruch der Naturheilkunde lautet: „Bitter macht lustig!“ Es bedarf dennoch einigen Mutes, um sich zu jener heilbringenden Erkenntnis durchzuringen. Der Schlehdorn (Prunus spinosa) mag vielleicht dazu verhelfen, in einer gewissen Notlage das einzusehen. Doch blicken wir genauer auf diesen pflanzlichen Weggefährten. So hüllt er die Feldraine und Hohlwege, an denen er mit Vorliebe wächst, im späten Frühjahr durch seine vielen weißen Blüten in ein prachtvolles Festgewand. Den Rest des Jahres über gibt er sich eher bescheiden, so dass man bei einer Kräuterwanderung schon genau hinsehen muss, um dieses Steinobstgewächs zu erkennen. Jetzt im Winter ist es jedoch wiederum einfacher, den Schwarzdorn – wie er auch genannt wird – mit den Augen von seinen Nachbarn zu unterscheiden, da seine Früchte stahlblau in der Sonne aufleuchten. Hat sich der Schlehdorn an einem Hang oder am Waldrand einmal etabliert, dann gibt er seinem Untergrund einen festen Halt. Denn mit seinen zahlreichen Wurzeln befestigt er das Erdreich. Gleichzeitig nützt er seine unterirdischen Triebe, um sich in die Nachbarschaft auszubreiten und mit seinen Zweigen ein schier undurchdringbares Dickicht zu bilden. Andere kleinere Pflanzenarten haben dann eher das Nachsehen. Schlehenfrüchte sind seit langer Zeit eine begehrte Köstlichkeit. Das erstaunt vielleicht, da der Versuch, eine Schlehenkirsche im Herbst vorzeitig zu kosten, mit Sicherheit in einer verzerrten Grimasse unseres Gesichts geendet hat. Ja, es brauchte eben den ersten Frost, der die reifen Schlehen einigermaßen genießbar machte.

Tee aus getrockneten Schlehen:

Von den nach Frostnächten gesammelten und zu Hause getrockneten Früchten des Schlehdorns nimmt man 2 Teelöffel voll, zerschlägt sie vorsichtig mit einem Hammer und übergießt sie dann mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten ziehen lassen. Am Tag trinkt man am besten 3 Schalen davon, um durch die zusammenziehende Wirkung des Tees unangenehmen Durchfall zu beenden.

ⓒ Claudia Hüttl, Geras
Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Weihrauch, der unter die Haut geht

Und das ohne Hustenanfall

Wollte man mit einem Augenzwinkern physische Grundvoraussetzungen bzw. Eignungen für die Ausübung des Priesteramtes erstellen, so wird wohl die Phantasie sofort je nach Geschlecht und Alter eine ganze Liste an Fähigkeiten zusammentragen. Immerhin erwartet man von einem Geistlichen oftmals, dass er in der Qualifikation direkt hinter dem Superman rangiert. Eine Eigenschaft könnte aber auf jeden Fall lauten: er darf keine Weihrauchunverträglichkeit besitzen! In der Tat scherze ich oft mit meinen Gottesdienstbesuchern über die Menge der jeweils verwendeten Rauchwolken und lege bei Hochfesten gerne ein Schäuferl des Baumharzes auf die glühenden Kohlen nach. Die Erfahrung der Naturheilkunde weiß um die reinigende und desinfizierende Wirkung des Weihrauchs. So sehr es vielleicht verwundern mag, schafft der Geruch dieses heiligen Utensils nicht nur eine Atmosphäre des Friedens und der Harmonie, sondern er fördert gleichzeitig das Denken und regt zur geistigen Arbeit an. Selbstverständlich muss die Qualität des verwendeten Weihrauchs eine hohe sein, ansonsten führt er zumindest dazu, dass die Empfänger die Nase rümpfen und sich fragen, ob denn wirklich ein pflanzliches Harz auf den Kohlen zum Liegen gekommen sei. Es muss aber nicht immer der Luftweg sein, den der Weihrauch benützt, um die erwünschte Wirkung herbeizuführen. Wir können den Weihrauch über die Brückenfunktion der Haut an uns herankommen lassen. Oft verbirgt sich darunter ein stechender Schmerz, der auf überstrapazierte Muskeln oder auf ein wie immer beeinträchtigtes Gelenk hinweist. Gerade dann darf die Lotion verwendet werden, die extra für diese Anliegen entwickelt wurde. Ja, es ist auch möglich, ohne Hustenreiz dem Weihrauch zu begegnen, unabhängig von jeder Konfession oder Glaubenseinstellung.

Weihrauch-Lotion für Haut, Muskeln und Gelenke:

Man kann die Einreibung bei müden Muskeln und schmerzenden Gelenken verwenden. Spürbare Erleichterung stellt sich zudem bei Muskelkater, bei Arthrose und rheumatischen Schmerzen ein. Darüber hinaus eignet sich die Weihrauch-Lotion auch als stärkendes Hautwasser bei anspruchsvoller und zu trockener Haut. Alternde Haut erhält ihre Spannkraft zurück. Dieses Hautpflegemittel wirkt zellerneuernd und verzögert die Faltenbildung. – Erhältlich ist diese Wohltat im Naturladen des Vereines Freunde der Heilkräuter in Karlstein. (E-Mail: bestellung@kraeuterpfarrer.at)

Weihrauch ⓒ Foto: Flickr, floresyplantas.net