Adventliches Flair für den Körper

Mit Fichtennadeln neue Kraft schöpfen

Heute ist der erste Adventsonntag. Damit beginnt im römisch-katholischen Ritus die Vorbereitungszeit auf das Hochfest der Geburt Christi. Die Dekorationen hierfür wurden schon längst auf den Plätzen und in den Supermärkten vorweggenommen, ohne Rücksicht auf die Zeiten des liturgischen Jahreskreises. Die Fichte gehört auf jeden Fall dazu, wenn auch die Tanne im Blick auf Weihnachten ganz vorne steht. Die Fichtenwipferl sind vielen bekannt, da sie zu einem Sirup verarbeitet sehr wohltuend für die Atemwege sind. Wer auch jetzt im beginnenden Winter durch einen dichten Bestand an Fichtenbäumen in den heimischen Wäldern geht, der stellt bei guten wettermäßigen Bedingungen über die Nase das spezielle Aroma fest, das den Nadelbäumen entströmt. Abgesehen davon, dass ein Spaziergang dem Leib einfach gut tut, darf hier ebenfalls der weitere Nutzen für unseren Organismus bedacht werden, den man sich im Hinblick auf die Fichten zu Eigen machen kann. Trotz der vielgepriesenen stillen Zeit des Advents ist oft keine Spur von Stille und Muße zu finden. Hingegen scheint die Geschäftigkeit der weihnachtlichen Vorbereitungen und zu absolvierenden Feiern alles andere zu überdecken. Ein Gang durch die winterlich ruhende Natur kann einem wieder einen Moment der Besinnung schenken. Adventliches Flair tut aber noch auf eine andere Weise dem Körper gut. Die Fichtennadeln stellen nicht nur ein Material zum Dekorieren der Innen- und Außenbereiche unserer Lebenswelt dar. Sie können ruhig auch an die Haut herangeführt werden, ohne dass man Stiche fürchten muss. In der eigenen Badewanne ist das möglich.

Fichtennadelbad bei Übermüdung und Erschöpfung:

Von Fichtenzweigen kann man jetzt die Nadeln frisch abpflücken. Davon nimmt man eine Menge von ca. 150 g und gibt sie in 2 Liter kaltes Wasser. Beides zusammen kocht man kurz auf und mischt es nach dem Abseihen dem Badewasser bei. Etwa 20 Minuten verweilt man dann im gut warmen Nass, um den Stoffwechsel durch die ätherischen Öle der Fichtennadeln positiv zu stimulieren. Dieses Bad erweist sich zudem bei Wechselbeschwerden als hilfreich.

Fichtenwipferl und Zapfen ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.