Den eigenen Wert schätzen

Melisse stärkt Nerven und Herz

Oft fragt man sich, was denn die Arbeit, die Tag für Tag erledigt wird, eigentlich wert ist. Denn die Anerkennung, die man sich dafür erwartet, bleibt meist aus. Doch möchte ich dazu einladen, nicht einem Trugschluss zu folgen, der leicht in Frustration enden kann: dass der Wert der eigenen Person lediglich von anderen und deren Urteil abhängen würde. Es braucht ein Verankert-Sein in sich selbst, das vielleicht gerade jetzt vor Ostern noch angestrebt werden darf. Da Leib und Seele eng miteinander verbunden sind, ist es klug, die Kraft der Kräuter dabei zu nutzen. Die Melisse (Melissa officinalis) ist dazu angetan, um uns in erster Linie Freude zu bereiten. Denn durch ihren Wuchs und ihre Blätter setzt sie einen wohltuenden grünen Akzent in die Landschaft des Gartens. Durch ihre Präsenz werden zudem vermehrt die Bienen angelockt, um sich am Nektar der Melissenblüten zu bedienen. Uns selbst als Menschen kommen wiederum die Inhaltsstoffe zugute, die in dem Gewächs stecken. Ätherisches Öl, Flavonoide, Phenolsäure und Bitterstoffe sind dort zu finden. Seit alters her weiß man um die beruhigende und nervenstärkende Wirkung, die mit der Melisse in Verbindung steht. Darüber hinaus unterstützt die Verwendung des Krautes auch die Tätigkeit des Herzens und des Magen-Darm-Traktes. Somit werden also Grundlagen gelegt, die für ein Wohlbefinden notwendig sind und dem gesunden Selbstbewusstsein den Weg bereiten können. So vieles wird in Zeiten wie den unsrigen infrage gestellt. Das soll aber nicht so weit gehen, dass wir an uns selbst zweifeln. Mit der Melisse gelingt es eventuell, sich wieder neu als Geschenk Gottes zu entdecken, das seinen ganz bestimmten Auftrag für diese Welt ins Leben mitbekommen hat.

Zur Ruhe kommen 

Von getrocknetem und zerkleinertem Kraut der Melisse (auch Zitronenmelisse genannt) nimmt man 2 Teelöffel voll. Mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann abseihen und nach Belieben mit ganz wenig Honig süßen. Um für das Gemüt, die Nerven und die eigene Gesundheit etwas zu tun, sollte man 3 Wochen lang jeweils in der Früh und am Abend 1 Tasse davon trinken. Das kann auch mithelfen, nicht einem schädlichen Minderwertigkeitsgefühl zu erliegen. www.kraeuterpfarrer.at

Melisse oder Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Kommentare geschlossen.