Ein Kraut für die Zähne

Salbei hilft der Gesundheit im Mund 

Die Natur ist eine wahre Schatzkammer. Gerade in wenig kultivierten Landstrichen entdeckt man eine Vielzahl an unterschiedlichen pflanzlichen Individuen, die sich in ihrer Biodiversität als kostbar herausstellen. Oder man kommt drauf, dass einzelne Pflanzen Kräfte besitzen, die wir in mehrerer Hinsicht nutzen dürfen. Der Salbei (Salvia officinalis) ist meiner Meinung nach ein gutes Beispiel dafür. Ihn kann ich all jenen nur wärmstens empfehlen, die vorhaben, im Garten nach und nach mehr Kräuter anzupflanzen, um mit ihnen später den Haushalt derlei aufzubessern, dass dann auch vermehrt Gewürze bzw. Hausmittel zur Verfügung stehen. Der Salbei ist recht unkompliziert zu pflegen. In seinen Blättern sind eine Reihe wertvoller ätherischer Substanzen gespeichert, ebenso noch Gerbstoff, Gerbsäure und Thymol. Somit besitzt dieser Lippenblütler eine adstringierende und sogar eine antibakterielle Kraft, die es klugerweise zu nutzen gilt. In der Pflege des eigenen Körpers nimmt der Mund- und Rachenbereich eine besondere Stellung ein, weil gerade dort die Schleimhäute recht leicht von Keimen besiedelt werden können, die sich negativ auf die Gesundheit bzw. auf die Konsistenz des Zahnfleisches auswirken können. Das regelmäßige Zähneputzen, das man von klein auf lernt, ist ja nicht umsonst eine Selbstverständlichkeit in dieser Hinsicht. Der Salbei hilft mit, diesen Vorgang noch wohltuend und stärkend zu ergänzen. Die heilsame Kraft, die von dem Gewächs ausgeht, kommt gerade im Mund besonders gut zum Tragen. Und sie steuert das Ihre dazu bei, in vorbeugender Weise den Kiefer, das Zahnfleisch und die Mundschleimhaut zu pflegen.

Blätter pulverisieren 

Von getrockneten Blättern des Echten Salbeis nimmt man ein paar Stück und zerreibt sie mit einem geeigneten Gerät wie einem Mörser oder einer Mühle zu einem feinen Pulver. Dieses füllt man dann in ein verschließbares Gefäß. Zusätzlich zum täglichen Zähneputzen kann man das Salbeipulver mithilfe der Zahnbürste dazu verwenden, um damit die Zähne und den Mundraum mittels Verreiben zu reinigen. Danach mit lauwarmem Wasser wieder ausspülen. Das stärkt den Kiefer, das Zahnfleisch und die Zähne selbst. www.kraeuterpfarrer.at

Salbei blühend (Salvia officinalis) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

 

Kommentare geschlossen.