Radfahren zwischen frischem Grün

Mit Kräutertee und Lotion

Allen Lesern dieser Zeilen wünsche ich ein frohes Pfingstfest! Haben Sie den heurigen Urlaub schon geplant? Ich nehme an, dass dieser größtenteils im eigenen Land stattfinden wird. Immerhin kann man dann sicher besser abschätzen, wie sich die gegenwärtige Situation rund um die Gastronomie weiter entwickelt. Zudem gibt es so viele schöne Orte und Landschaften in Österreich. Ganz sicher wird das Radfahren wieder hoch im Kurs stehen. Touren dieser Art kann man ja auch ganz kurzfristig auf die Tagesordnung setzen. Inspiriert davon, dass auch in Karlstein eine eigene Kräuter-Radroute am Kräuterpfarrer-Zentrum vorbeiführt, sollen heute Brombeerblätter, Lavendel und Ysop neben pedaltretender Muskelkraft den Ton angeben. Dazu kommen noch Pfefferminze, Thymian, Goldmelisse und die wunderschönen Kornblumenblüten. Bei jeder sportlichen Tätigkeit bzw. erholsamer Bewegung (das E-Bike macht’s möglich! :-) sind schließlich die Rahmenbedingungen nicht außer Acht zu lassen. Die gewährleistet man u. a. durch das Pflegen der ganzen Physis. In der aufgezählten Anzahl an Heilkräutern, die man in getrockneter und zerkleinerter Form zu einem Tee mischen kann, stecken natürlich eine Menge an guten Substanzen. Die Gerbstoffe der Brombeerblätter aktivieren die Zellen, die ätherischen Öle des Lavendels hellen die seelische Stimmung auf und der Thymian stärkt die Atemwege. Ysop und Pfefferminze sorgen ebenfalls mit ätherischen Ölen dafür, dass die Verdauung in guter Form ist. Die Gold- und die Zitronenmelisse wirken beruhigend und ausgleichend, mit den Kornblumenblüten samt deren Bitterstoffen wird die Sehkraft unterstützt. Gerade wenn man in der eingangs geschilderten Weise in Bewegung ist, sollte man die Kraft der Pflanzen begleitend und stärkend zum Einsatz bringen. Eine Teemischung für die innerliche Fürsorge und so manche Lotion (z. B. mit Weihrauchharz) zur äußerlichen Anwendung zugunsten von Muskeln und Gelenken stehen im Kräuterpfarrer-Zentrum bereit.

Teekur fürs Radfahren

Eine Mischung aus Brombeerblättern, Melisse, Lavendel, Thymian, Ysop, Goldmelisse, Kornblumen- und Hibiskusblüten sowie Pfefferminze können getrocknet und zerkleinert miteinander gemischt werden. Davon nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. 3-mal pro Tag ein Tasse trinken, als Vor- und Nachsorge eines Radfahr-Urlaubes. Oder man kann ihn auch kühl in der Trinkflasche mit sich führen. Stärkt und erfrischt den ganzen Organismus. Zur Freude der Radlfahrer! Im Kräuterpfarrer-Zentrum erhalten Sie die Teemischung „Radlfahrer-Freud“ sowie eine Massagesalbe und eine Weihrauch-Lotion zur Pflege von Muskeln und Gelenken. Das ganze Set samt einem Kräutertee zum Verdünnen namens „Fettbörner“ schicken wir Ihnen versandkostenfrei zu: Tel. 02844/7070 oder via Webshop: www.kraeuterpfarrer.at

Tee “Radlfahrer-Freud” ⓒ Reinhard Podolsky





Kommentare geschlossen.