Verborgener Schatz

Die Wurzel der Schwertlilie

Immer wieder werden in unserem Heimatland so genannte Gartentage ausgerufen. Diese laden alle Interessierten ein, sich in öffentlichen und privaten Grünanlagen umzusehen, die blühende Pracht visuell auszukosten oder einen Kulturevent unter Gottes freiem Himmel zu erleben. Aber die Hauptakteure sind dabei meines Erachtens sowieso die Pflanzen. Ein spezielles Gewächs, das momentan die Beete ziert, ist die Deutsche Schwertlilie (Iris germanica). Sie ist ein dankbares mehrjähriges Gartengeschöpf. Schon die heilige Hildegard von Bingen wusste, dass es nicht bloß genügt, die schönen Blüten zu bestaunen, sondern bei deren Wuchsgestalt zwei Stockwerke tiefer zu gehen. Somit gelangen wir zur Wurzel der Schwertlilie, die durchaus kräftig ausgebildet ist. Sie enthält vor allem ätherische Öle, Flavonoide und pflanzliche Schleimstoffe. Für äußerliche Anwendungen ist sie auch im 21. Jahrhundert noch anwendbar. Über die Haut werden oft innere Organe beeinflusst und stimuliert. Somit kann man mit der Wurzel der Schwertlilie ein erhöhtes Wohlbefinden ansteuern, das sich auf mehrere Bereiche günstig auszuwirken vermag. Einmal mehr möchte ich betonen, wie wichtig es ist, die Haut selbst bei der Gesundheitspflege nicht außer Acht zu lassen. Immerhin braucht auch sie so etwas wie einen Schutzschirm gegen Entzündungen und Irritationen. Und da ist eine Unterstützung mithilfe der Gaben aus der Natur allemal angesagt. Auch wenn man die Wurzeln sinnvollerweise im Frühjahr und im Herbst ausgräbt, ist es jetzt an der Zeit, sich der bereits getrockneten Droge aus dem Fachhandel zu bedienen. Und das Vorhandensein einer Badewanne ist zusätzlich von Vorteil.

Badezusatz aus der Wurzel

Von der getrockneten und zerkleinerten Wurzel der Schwertlilie nimmt man ca. 100 g. Diese Menge setzt man in 2 Liter kaltem Wasser 2 Stunden lang an, bevor man das Ganze kurz aufkocht und dann abseiht. Dann erst dem Badewasser beigeben und 20 Minuten in der Wanne bleiben. Mit einem derartigen Bad wird die Haut gestärkt und deren Immunkraft erhöht. Indirekt wird auch die Bauchspeicheldrüse in ihrer wichtigen Funktion mit dieser Anwendung unterstützt. www.kraeuterpfarrer.at

Schwertlilie (Iris germanica) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.