Festigung von innen heraus

Mit der Wegwarte durchstarten

Nur mit einem guten Fundament lässt sich etwa ein Haus aufbauen. Vergleichsweise sind Vertrauen und Selbstsicherheit ein guter Ausgangspunkt, um Projekte zu starten und mit Zähigkeit samt Geduld umzusetzen. Was liegt uns heute am ersten Tag des Jahres näher, als solches zu bedenken? Also Prosit Neujahr vorerst, meine Lieben! Die begonnene Zeit steht kräutermäßig betrachtet unter einem äußerst positiven Vorzeichen. Für Österreich und für das benachbarte Deutschland wurde nämlich im Gleichklang die Wegwarte (Cichorium intybus) als Heilpflanze des Jahres ausgewählt. Somit steht uns ein floraler Geselle zur Seite, den es gewiss nicht zu verachten gilt. So hat einst Hermann-Josef Weidinger das zur Familie der Korbblütler zählende Gewächs beschrieben: „Die lange ,kosmische‘ Wurzel der Wegwarte bohrt sich tief in den Boden und sorgt für eine gesunde Bodenständigkeit und Erdhaftigkeit. Die Blüten hingegen – zartblau – sind immer nach Osten hin orientiert. Öffnen sich mit der morgendlichen Sonne und verwelken, nachdem diese den Höhepunkt erreicht hat. Dieses ,frisch-sonnenhafte Ausgerichtet-Sein‘ sagt viel über die Wirkkraft der Pflanze aus.“ Von den Inhaltsstoffen her hält die Wegwarte vor allem Inulin, Bitterstoffe, Gerbsäure u.v.a. mehr für uns Menschen bereit. Wir können daher mit Fug und Recht sagen, die blaue Blume kann unseren Organismus von innen heraus stärken, was sich letztendlich bis zur äußersten Schicht – also der Haut – gut auswirken kann. Daher ist es nicht schlecht, einen ganzen Tag mit der Wegwarte zu gestalten. Es ist recht einfach, dies handzuhaben. Selbst ins Büro kann man die heute empfohlene Anwendung hin verlagern. Wichtig ist dann bloß, den zubereiteten Teeaufguss zu Hause nicht zu vergessen. Wer also etwas für Magen und Haut gleichzeitig tun möchte, ist gut beraten, die Kräuter-Favoritin des Jahres 2020 zu nutzen.

Hautpflege und Magenstärkung

Von einem Gemisch aus getrockneten und zerkleinerten Triebspitzen, Blättern und Blüten der Wegwarte nimmt man 4 Esslöffel voll und übergießt sie mit 1 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. In eine Thermosflasche füllen. Über den Tag verteilt dieses Quantum trinken, ohne den Tee zu süßen. Wegwartetee fördert die Tätigkeit von Magen, Leber und Galle. Er stärkt die Konsistenz der Haut und wirkt darüber hinaus beruhigend auf die Nerven. www.kraeuterpfarrer.at

Wegwarte mit Wurzel (Cichorium intybus) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.