Bei Husten und Heiserkeit

Die Klettenwurzel ansetzen

Wenn der Frost endgültig Einzug hält, dann verschließt sich gleichsam der Boden. Er wird hart und undurchdringlich, weil eben die in der Erdoberfläche gebundene Feuchtigkeit vereist. Jeder, der dann noch mit der Schaufel in tiefere Schichten vordringen möchte, hat das Nachsehen. Das weiß wohl jeder aus seiner persönlichen Erfahrung in der Gartenarbeit. Die Natur sorgt auf diese Weise, dass somit eine notwendige Ruhephase für die Vegetation beginnen kann. Wer klug ist, hat sich schon davor so manchen naturheilkundlichen Schatz ergraben und eingelagert. Die Klettenwurzel ist eine derartige wertvolle Reserve, die ich heute ansprechen möchte. Sie gehört zur Großen Klette (Arctium lappa), die ihrerseits ein Mitglied der botanischen Familie der Korbblütler ist. Dieser Wuchsteil enthält ätherisches Öl genauso wie Gerbstoffe und Fettsäuren. Darüber hinaus lassen sich sogar antibiotische Substanzen darin nachweisen. In der Regel nutzt man die Klettenwurzel aufgrund ihres harntreibenden Effektes, um u. a. rheumatische Beschwerden zu begleiten. Darüber hinaus zieht man sie in der Pflege der Kopfhaut und der Haare heran. Was aber in frostigen und feuchtkalten Zeiten nicht übersehen werden sollte, ist die Tatsache, dass man sie auch zur Linderung von Husten und Heiserkeit wirksam zum Einsatz bringen kann. Es ist gar nicht so schwer, sich ein Hausmittel dieser Art zuzubereiten, vorausgesetzt, man hat die Klettenwurzel zur Verfügung. Auf eine natürliche und schonende Weise ist es dann möglich, dem Körper eine Unterstützung auf dem Weg einer Heilung zu bieten. Denn nimmt man eine Erkältung auf die leichte Schulter, so kann leicht eine langwierige Krankheit daraus hervorgehen, die sogar chronische Beeinträchtigungen zeitigen könnte.

Tee aus Klettenwurzeln

Von der gesäuberten, getrockneten und zudem zerkleinerten Klettenwurzel nimmt man 3 Esslöffel voll. In einem 3/4 Liter kaltem Wasser setzt man diese Droge 5 bis 8 Stunden an. Danach gut erwärmen, ohne jedoch zu kochen. Abseihen und in eine Thermosflasche füllen. Den Tee mehrmals am Tag trinken. Dabei mit etwas Honig und Zitronensaft ergänzen. Das lindert die Beschwerden bei Husten und Heiserkeit. Tut dem Rachen und den Bronchien gut.

Große Klette mit Blüten und Wurzel (Arctium lappa) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>