Den Herbst einläuten

Am besten mit Kräutertee

Sturm, Sonnenschein und Regen wechseln mit fast hochsommerlichen Phasen. Man hat schon einiges zu tun, um die jeweilige passende Garderobe dafür bereitzustellen. Und doch gilt es Abschied zu nehmen von all dem, was wir an den warmen Monaten so schätzen. Mit den bunten Blättern an den Laubbäumen versucht uns der Herbst ja offenkundig zu umwerben, um ihm besser gesonnen zu sein. Und in der Tat: die Monate vor dem eigentlichen Winter haben vieles zu bieten. Es ist zugleich eine gute Gelegenheit, um sich einen wohlschmeckenden Tee zu mischen. Gewürze wie Wacholderbeeren, Kümmel, Fenchel und Anis sind dabei ebenso willkommen wie auch Pfefferminze, Thymian, Schafgarbe, Goldmelisse, Ringelblume und Königskerze. Das ist ein Team, das sich schon bisher nach den Erfahrungen des Kräuterpfarrer-Zentrums in Karlstein gut bewährt hat und das wir von neuem wählen dürfen, um damit ganz konkret eine gesunde und vitale Zukunft anzusteuern. Dabei ist zu bedenken, dass Heilkräuter keine für sich isolierten Egoisten sind, sondern miteinander so zusammengespannt werden können, damit sie möglichst viele Bereiche der Physis und der Psyche stärken und unterstützen. Die Pfefferminze hilft der Verdauung, die Goldmelisse wiederum entspannt und gleicht aus, und die Wacholderbeeren sind wahre Zugpferde für die körpereigene Immunkraft. Die Königskerze verhilft den Atemwegen dazu, sich von festsitzendem Schleim wieder lösen zu können. Ich denke, es ist nur recht, wenn man sich als ganze Familie gut auf die kalten Monate im Winter einstellt, indem man schon jetzt beginnt, sich einen Tee aus den genannten Kräutern aufzugießen und zu genießen. Gelegenheit, um das wohlschmeckende und gesundheitsfördernde Getränk zu sich zu nehmen (je 1 Tasse) sind der Morgen, der Abend und die Pausen während der Arbeitszeit. Oder man richtet sich eine extra Tea-Time am Nachmittag ein, sofern Zeit dafür bleibt.

Teemischung „Herbst“

Getrocknete Kräuter, Beeren und Samen mischt man folgendermaßen: von Schafgarbe, Pfefferminze und Thymian ca. je 20 g, von Anis, Fenchel, Kümmel und Wacholderbeeren je 10 g und von Königskerzen-, Goldmelissen- Ringelblumenblüten je 5 g. 2 Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter siedendem Wasser übergießen. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen. Stärkt in der Übergangszeit den gesamten Organismus. Die fertige Teemischung „Herbst“ erhalten Sie im Kräuterpfarrer-Zentrum unter Tel. 02844/7070, E-Mail: bestellung@kraeuterpfarrer.at oder im Webshop: shop.kraeuterpfarrer.at

Herbst-Teemischung vom Kräuterpfarrer ⓒ Reinhard Podolsky





Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>