Blätter zum Frühstück

Vom Himbeerstrauch nehmen

Haben Sie heute schon gefrühstückt, wenn Sie nun die Zeitung in Händen halten? Und was haben Sie dabei zu sich genommen? War‘s bloß ein schneller Kaffee, der im Vorbeigehen mit ein paar Schluck die Kehle runterrann oder gab’s mehr Zeit für einen gemütlichen Tagesbeginn am Küchentisch? Wie auch immer: prinzipiell ist es wichtig, ganz bewusst die Stunden zwischen Aufstehen und Nachtruhe einzuleiten. Ganz klar, dass ich an dieser Stelle für die Natur samt ihren pflanzlichen Vorzügen Werbung mache. Da habe ich z. B. Himbeeren (Rubus idaeus) im Angebot. Gewiss wäre es jetzt schmackhaft und erfrischend, auf die roten Beeren direkt zugreifen und sie genüsslich in den Mund stecken zu können. Aber die Zeiten sind vorüber, wo das hier in unserem Land möglich war. Himbeeren können nur im Sommer frisch geerntet werden. Doch das ist noch kein Grund, sie nun bloß aus der Gefriertruhe zu rekrutieren. Wir sollten nämlich auf die wertvollen Blätter des Rosengewächses nicht vergessen. Diese haben es ebenfalls im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Bei den Inhaltssubstanzen handelt es sich vor allem um Gerbstoffe, Mineralstoffe und auch Flavonoide. Diese regen den Stoffwechsel an, unterstützen eine stabile Magen- und Darmflora und helfen mit, das Immunsystem zu festigen. Daher ist es also nur recht und gut, jetzt im Herbst auch für die eigene Gesundheit etwas zu unternehmen. Der Morgen nach dem Erwachen ist eine gute Zeit, in der unser Bruder Leib besonders aufnahmefähig und empfänglich für das Gute ist. Daher sollten wir gerade diese Zeit nutzen, um gleich mit einem guten Gewissen in den neuen Tag einzusteigen. Die Umsetzung hierfür ist nur allzu einfach. Es benötigt bloß den Entschluss, die Kräuter bereits in aller Früh zu verwenden.

Hilfreicher Tee

Von getrockneten und zerkleinerten Blättern der Himbeeren (vorzüglich die wilde Form) nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Wer mag, kann den Aufguss mit etwas Honig süßen. Schluckweise zum Frühstück trinken. Hat aufbauende und gesundheitspflegende Kräfte. Kann in der Regel auch während der Schwangerschaft getrunken werden.

Himbeertriebe und Früchte (Rubus idaeus) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>