Eine griffbereite Hilfe

Flieder als Heilkraut

Talente sind unheimlich wichtig! Wir profitieren sehr häufig von dem, was andere gut können. Und im Laufe des Heranwachsens kommt man schließlich selber drauf, was man gut kann. Im Idealfall wird eine Begabung wegweisend für die künftige Berufslaufbahn. Leider bleiben manche Stärken auch oft unerkannt. Man hat ja gar nicht gewusst, was der oder die imstande ist! Heute am Sonntag fällt bei einem Spaziergang der Blick womöglich auf den Gemeinen Flieder (Syringa vulgaris). Dort wo die Witterung in milden Gegenden es ermöglicht hat, konnten schon zum Muttertag große Sträuße der blühenden Gartenzierde als Zeichen der Dankbarkeit überreicht und in die Vasen gestellt werden. Kaum jemand würde jedoch vermuten, dass es auch möglich ist, den Flieder noch auf andere Weise zu verwenden, z. B. als Heilkraut. Der zu den Ölweidegewächsen zählende Strauch kann aber durchaus zu diesem Thema etwas beitragen. Sowohl die Blüten als auch die Blätter können als Hausmittel zum Einsatz kommen. Ätherische Öle und Gerbstoffe erweisen sich als Inhaltsstoffe, die auf die eine oder andere Art der Physis eine Unterstützung bieten. Die Verdauung benötigt ab und zu eine gezielte Zuwendung. Oder es sind Fieberschübe, die einem zu schaffen machen. Bei letzterem sind es vor allem die Blätter des Flieders, die dann eine lindernde Wohltat darstellen können. Um diese Gabe aus dem Garten das Jahr über zur Verfügung zu haben, ist es sicherlich sinnvoll, sowohl die Blüten- als auch die Blätterdroge zu pflücken und sorgfältig zu trocknen. Keine Zeit ist besser geeignet als die gegenwärtige! Also, einen erholsamen und mit Blüten gesegneten Sonntag allen Lesern dieser Kolumne!

Bei leichtem Fieber

2 Esslöffel voll getrockneter und zerkleinerter Blätter des Gartenflieders werden mit 1/2 Liter kochendem Wasser übergossen. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Über den Tag verteilt schluckweise trinken. Dies kann dazu beitragen, dass sich die Körpertemperatur wieder in Richtung der regulären Werte absenkt. Bei starkem Fieber ist jedoch von dieser Maßnahme Abstand zu nehmen und der ärztliche Rat einzuholen.

Fliederblüten (Syringa vulgaris) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.