Duftend und ausgleichend

Mit Lavendel baden

Unlängst waren zwei Sprichwörter aktuell, die den Wechsel der Jahreszeiten ankündigten. Beide Aussagen haben etwas mit der Gottesmutter Maria zu tun und sind mehr oder weniger gut bekannt: „Zu Mariä Geburt (8.9.) fliegen die Schwalben furt“ (= fort)! und „Zu Mariä Namen (12.9.) sagt der Sommer: Amen!“ Nun, wie sehr sich die Natur wirklich daran hält, bleibt einmal dahingestellt. Es ist aber auf jeden Fall vernünftig, sich mitsamt seinem Körper auf kühlere Temperaturen und kürzere Tage einzustellen. Drum möchte ich heute ein beliebtes Kraut herausgreifen – nämlich den Lavendel (Lavandula angustifolia) – damit man mit dieser pflanzlichen Hilfe etwas Sinnvolles im Hinblick auf den Herbst und den nachfolgenden Winter unternimmt. Einerseits erinnert er uns mit seinem Duft an warme und unbeschwerte Zeiten und andererseits bleibt genau dieses der Nase schmeichelnde Aroma in den getrockneten Blüten erhalten, um gegenwärtig die Gesundheit zu stärken. Dabei geht es nicht bloß um die Atemwege oder die Verdauung, sondern genauso um die Unterstützung verborgener Systeme unserer Physis, die über die Nerven miteinander in Verbindung stehen. Vieles läuft ja in uns ab, ohne dass wir jedes Mal willentlich unseren Konsens dazu geben müssten. Beispiel dafür sind das Atmen oder der Herzschlag. Das Reagieren auf besondere Reize zählt ebenso dazu. Um diese Vollzüge positiv zu animieren, eignet sich u. a. der Lavendel. Mit seinem Gehalt an ätherischen Ölen trägt er zu einer Stabilisierung einer guten Allgemeinverfassung bei, die ihre Früchte gleichsam in einer gefestigten Gesundheit zeitigt. Mithilfe der Haut lassen sich die Vorzüge des Lavendels gut entgegennehmen.

Blütenbad im Herbst

Von getrockneten Lavendelblüten, die in den vergangenen Monaten geerntet wurden, nimmt man vorerst eine Menge von 10 Esslöffeln voll. Dies gibt man in ein Säckchen aus Leinen- oder Baumwollstoff, bindet es zu, legt es in die Badewanne und lässt heißes Wasser einlaufen, das man dann temperiert. Darin badet man ca. 20 Minuten lang, ehe man wieder heraussteigt und sich abtrocknet. Diese Anwendung erweist sich als hautpflegend und erfrischend. Tut auch dem gesamten Nervensystem gut.

Lavendel ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.