Wertvolles Erntegut

Haferstroh für Nerven und Haut

Auf den Feldern wächst bereits die Saat für das heurige Jahr an und überall dort, wo leider kein Schnee vorhanden ist, um die notwendige Feuchtigkeit und den Schutz vor Frost zu spenden, trifft unser Auge auf weite grüne Flächen. Gott geb’s, dass alles einem guten Reifen entgegengehen kann und wir einmal mehr von den Gaben der Schöpfung profitieren. Dabei meine ich nicht nur das nährende Korn. Wir wissen aufgrund der Erfahrungen aus der Landwirtschaft, dass z. B. das Haferstroh niemals gering geschätzt wurde, weil es doch nicht bloß als Einstreu, sondern vielmehr dem Vieh in der Winterszeit als Futter dienen kann. Überdies ist es für das Wohlergehen unseres Körpers gut, die Haferkörner in unterschiedlich aufbereiteter Form der Verdauung zuzuführen. Wenn man sich zu Hause vielleicht wenig Zeit dafür nimmt, so kann der Urlaub Anlass dazu sein, bewusst darauf zu achten. In den Hotels findet man beim Frühstücksbuffet ganz leicht die Gelegenheit, das eigene Müsli mit einer Zugabe an Haferflocken gleichsam zu komponieren und so dem Leib etwas Förderliches zukommen zu lassen. Doch nun zurück zum Stroh, das nicht vergessen werden soll. Es kann auch in der eigenen Badewanne daheim ganz gezielt zum Einsatz kommen. Gründe dafür gibt es genug. Die Nerven sind sicherlich dankbar, wenn sie eine Unterstützung auf natürliche Art erhalten. Zusätzlich freut sich die Haut, wenn die erweichenden und pflegenden Wirkstoffe des Haferstrohs mit ihr in Berührung kommen. Da und dort wird das Haferstroh sicher Mangelware sein, denn in der Landwirtschaft hat sich vieles in puncto Fruchtfolge bzw. Produktauswahl geändert. Doch zahlt es sich aus, danach Ausschau zu halten.

Mit Haferstroh baden

Getrocknetes und gut gelagertes Haferstroh wird klein geschnitten. Damit füllt man ein 3 Liter fassendes Gefäß bis zur Hälfte an, um danach genügend kaltes Wasser darüber zu gießen. Auf den Herd stellen und ca. 1/2 Stunde auf Sparflamme lang kochen lassen. Währenddessen das verdunstete Wasser immer ergänzen. Danach abseihen und in die mit warmem Wasser gefüllte Badewanne dazugeben. 1/4 Stunde im Wasser bleiben. Diese Anwendung hat einen beruhigenden Effekt, ist hautfreundlich und hilft auch bei Nieren- bzw. Blasenbeschwerden.

Haferstroh ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.