Den Zähnen zuliebe

Salbei kräftigt deren Umfeld

Um sein Leben zu strukturieren und gleichzeitig damit sein Selbstwertgefühl zu festigen, greift der Mensch auf Rituale zurück, die er sich zwar je individuell zurechtlegt, wo es jedoch bei seinen Zeitgenossen durchaus vergleichbare und oft auch deckungsgleiche Verhaltensweisen gibt. Das betrifft vor allem die für den Körper notwendige Hygiene. Die Umwelt merkt sofort, wenn dabei etwas aus den Schienen zu gleiten scheint. Mit dem Echten Salbei (Salvia officinalis) könnten wir in dieser Hinsicht gleich mehrere Themen anschneiden. Dieser Lippenblütler enthält nämlich in seinen Blättern einen beträchtlichen Anteil an ätherischen Ölen, Bitter- und Gerbstoffe sowie auch eine Reihe an pflanzlichen Säuren. Wenn nun schon von der Hygiene die Rede war, so denken wir vielleicht an die Transpiration unserer Körperoberfläche. Der Organismus ist mit vielen wunderbaren Eigenschaften und Vollzügen ausgestattet. Dazu gehört nun eben auch die „Klimaanlage“ für den Leib, die durch die unzähligen Schweißdrüsen als gleichsam integrativer Bestandteil der Grundausstattung eines jeden menschlichen Körpers zählt und zur Verfügung gestellt wird. Damit verbunden ist jedoch genauso ein regelmäßiges Waschen, damit keine unangenehme Geruchsentwicklung stattfindet. Salbei stärkt die Haut und hilft, die Schweißtätigkeit zu minimieren. Im Mund hat man sicher mit dem Schwitzen weniger Probleme. Dort ist es vor allem wichtig, die Zähne und das Zahnfleisch in Schuss zu halten. Auch hier kennen wir das regelmäßige Ritual des Zähneputzens. Schon von klein auf wird uns dieser tägliche Vollzug auf unseren Lebensweg mitgegeben. Es gibt übrigens eine Möglichkeit, in diese pflegende Tätigkeit ebenfalls den Salbei einzuschleusen, dem Mund zuliebe.

Salbeipulver auftragen

Um die Zähne und das Zahnfleisch auf natürliche Weise zu stärken, empfiehlt es sich, in regelmäßigen Abständen pulverisierte getrocknete Salbeiblätter zum Putzen zu verwenden. Dazu nimmt man die angefeuchtete Zahnbürste, dreht sie mehrmals im Salbeipulver und putzt damit die Zähne. So kommen die wertvollen Inhalte des Salbeis direkt an ihre Adresse im Mund, um dort Stärkung, Reinigung und Festigung bereitzustellen.


Salbei mit Blüten und Knospen ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.