Löffelweise aufpäppeln

Gedörrte Birnen ergänzen Eisenmangeln

Das Weihnachtsfest bringt eine im wahrsten Sinne des Wortes häusliche Zeit mit sich. Wenn schon das übrige Jahr über der Aufenthalt berufsbedingt oft weit weg von daheim sein muss, so darf doch die mit den Feiertagen verbundene freie Zeit das Auskosten der eigenen vier Wände ermöglichen. Damit kann auch die Perspektive eröffnet werden, sich für die Zubereitung von Hausgemachtem Zeit zu nehmen. Die Birne (Pyrus) eignet sich dahingehend hervorragend als Objekt der eigenen Fertigkeit. Generell ist es von gesundheitlichem Nutzen, gerade in der kargen kalten Zeit zwischen November und März durch das Zugreifen auf Obst und das Ästimieren desselben den Leib mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Es gibt doch bei gar nicht wenigen von uns Symptome, die letzten Endes auf einen latenten Eisenmangel schließen lassen. So gesehen ist die Birne eine sehr brauchbare Lieferantin dieses für den Stoffwechsel so wichtigen chemischen Elements. Da heute der Heilige Abend gefeiert wird, möchte ich in diesem Zusammenhang auf ein für unser Bundesland ganz wichtiges Bild hinweisen, das mich zum Schreiben dieser Zeilen inspiriert hat: es ist die Gnadenmadonna von Mariazell. Auf dieser altehrwürdigen Statue sieht man das Jesuskind auf dem Arm der Gottesmutter sitzen, selbst einen Apfel in der Rechten bergend. Maria scheint in ihrer auf Christus verweisenden linken Hand eine Birne zu tragen, so, als wolle sie mit ihrem Kind die Früchte tauschen. Gewiss steckt dahinter eine tiefgründige Symbolik rund um das Erlösungswerk Gottes, das mit der Menschwerdung seines Sohnes zur Vollendung gebracht wurde. Wenn ich heute wieder ein altes Hausmittel weiterempfehlen darf, möchte ich ebenfalls einmal mehr artikulieren, dass es nicht nur genügt, leiblich gesund zu sein, sondern wir danach streben dürfen, mit Leib und Seele heil zu werden. In diesem Sinne wünsche ich allen einen frohen und heilbringenden Heiligen Abend!

Hausmittel mit Birnenkletzen

2 volle Esslöffel geschnittener Spalten von Birnenkletzen werden in einer Mischung von 1/4 Liter Rotwein und 1/8 Liter kalten reinen Wassers über Nacht angesetzt. Am nächsten Morgen weichkochen und zugedeckt temperieren lassen. Daraufhin kühl stellen und über den Tag in 3 Portionen verteilt auslöffeln. Bei vorliegendem Eisenmangel lässt sich das sogar kurmäßig 3 Wochen lang durchführen, um einen Erfolg zu erzielen.


Birnen ⓒ wikimedia.commons





Kommentare geschlossen.