Mit Weitsicht gesünder leben

Mit dem Bohnenkraut vorsehen

Selbstverständlich ist die Aussicht von einem alpinen Gipfel etwas Herrliches! Aber es gelingt einem ebenfalls im Flachland, den Horizont zu weiten, wenn man lediglich auf einem Hügel steht. Das wurde mir jüngst in Gaubitsch nahe Laa an der Thaya zuteil, da ich mit der dortigen Pfarre den thematisch aufbereiteten Bibelweg beschritt. In der Sorge um die Gesundheit dürfen wir auch den Niederungen des gestressten Alltags entkommen, indem wir mit ein wenig Aufmerksamkeit den Organismus festigen und stärken. Das Garten-Bohnenkraut (Satureja hortensis) stellt so etwas wie eine Kletterhilfe auf einen Aussichtspunkt dar, da wir mithilfe dieses Gewächses konkret in die nähere Zukunft blicken dürfen. Damit ist eigentlich der nahende Herbst gemeint, der sich bereits durch ein paar Nebelschwaden am Morgen in meiner engeren Heimat angekündigt hat. Im Allgemeinen zeichnet das Bohnenkraut eine immunstärkende und verdauungsfördernde Wirkung aus. Das dürften anscheinend auch die Bienen wissen, die mit Eifer dieses Heilkraut besuchen, solange der Lippenblütler noch in Blüte steht. Für uns Menschen ist das Bohnenkraut, wie schon erwähnt, ebenso von großem Nutzen. Das trifft jedoch nicht nur zu, wenn’s im Magen rumort, sondern auch dann, wenn die Nerven geschwächt sind und zusätzlich die Lunge nicht frei von Entzündung und Verschleimung ist. Aber so weit muss es erst gar nicht kommen. Die Klugen unter uns schauen eben voraus und sorgen vor. Gemäß den Mahnungen meines Vorgängers Hermann-Josef Weidinger möchte ich einmal mehr darauf verweisen, dass man Heilkräuter nicht erst dann heranziehen soll, wenn die gesundheitliche Ampel bereits auf Rot steht. Mit dem Bohnenkraut kann man einen guten Beitrag dazu leisten, dass die Vorgänge in unserem Körper im rechten Fluss bleiben und unsere Vitalität nicht ins Stocken gerät.

Bohnenkraut-Tee wirksam einsetzen

Von den frischen oder getrockneten und zerkleinerten blühenden Zweigen des Bohnenkrautes nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt diese mit 1/4 Liter kochendem Wasser. Anschließend 15 Minuten lang zugedeckt ziehen lassen und abseihen. Am besten ist es, diesen Aufguss gleich am Morgen auf nüchternem Magen in der Menge 1 Tasse über eine Zeitlang hinweg zu trinken. Das festigt und stabilisiert unsere Gesundheit und besitzt somit eine vorbeugende Wirkung.


Bohnenkraut ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.