Gut starten und durchhalten

Ehrenpreis als Tagesbegleiter

Ein guter Beginn bringt oft einen nicht zu verachtenden Vorsprung mit sich. So lange der grüne Rasen in Frankreich am Glühen gehalten wird und die Nationalmannschaften sich in der Tabelle nach vorne kämpfen, wird das ohnehin noch des Öfteren dokumentiert werden. Den Siegern winken jetzt schon ein lange anhaltender Ruhm und direkt nach dem Endspiel eine ins Haus stehende Trophäe in Form eines Pokals. Der Echte Ehrenpreis (Veronica officinalis) steht verständlicherweise momentan eher im Schatten des Tagesgeschehens. Aber es kommt auch einmal die Zeit nach der Europafußballmeisterschaft. Da gilt es, sich wiederum dem Alltag zu widmen und auf die eigene Gesundheit zu achten. Dort, wo wir uns bewähren müssen, ohne von Tausenden bejubelt zu werden, ist unsere Leistung gefragt. Diese können wir auf die jeweils uns mögliche Art und Weise nur dann einbringen, wenn wir – ganz salopp gesagt – gut drauf sind. Im Ehrenpreis begegnet uns ein Gewächs, das ideal für den normalen Alltag geschaffen zu sein scheint. Denn in den einzelnen Pflanzenteilen des Gewächses sind Stoffe enthalten, die einerseits die gesamte Physis stärken und andererseits wiederum die einzelnen Organe in einer sanften Weise anregen und stimulieren. Und dort, wo wir uns bewegen und sind, werden ja im Normalfall keine sportlichen oder wie auch immer gearteten Spitzenleistungen abverlangt, die jeweils einen Pokal oder eine hohe finanzielle Siegesprämie in Aussicht stellen würden. Vielmehr heißt es da schon durchhalten und sowohl die Freuden und vielmehr noch die Sorgen und Bürden eines jeden einzelnen Tages in Angriff zu nehmen. So ist es nur recht und billig, bereits am Beginn des Tages gut und vernünftig loszustarten und dann auch zwischendurch auf das zu achten, was unserem Organismus wohl bekommt. Gerade jetzt, wo die Natur ihre grünen Gaben wie auf einem Tisch ausbreitet und zusätzlich noch das Thermometer steigt, darf uns der Echte Ehrenpreis als Hilfe begleiten.

Frühstückstee und Durstlöscher

Das getrocknete und zerkleinerte Kraut des Echten Ehrenpreises kann durchaus für sich alleine verwendet werden. Zur Zubereitung eines Tees nimmt man davon jeweils 2 gestrichene Teelöffel voll der getrockneten Pflanzenteile und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. Danach 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abseihen. Der Ehrenpreis-Tee erweist sich schon beim Frühstück als stärkend, wenn man ihn zusätzlich mit etwas Honig süßt. Tagsüber kann er kühl und mit ein wenig Zitronensaft vermischt als Durstlöscher dienen, wenn die Hitze wieder die Räume und Straßen beherrscht.


Ehrenpreis ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.