Ein Tee wie ein Gemälde

Den Herbst gebührend einbegleiten

Wer sich für die darstellende Kunst der Renaissance näher interessiert, landet über kurz oder lang bei so genannten manieristischen Kompositionen. Damit sind überschwängliche Stillleben gemeint, die so zusammengestellt sind, dass sie wiederum einen Gegenstand oder ein Gesicht widerspiegeln. Das beste Beispiel dafür sind die Gemälde der vier Jahreszeiten von Giuseppe Arcimboldo (+ 1593 in Mailand). Der Herbst, der seit gestern den Kalender regiert, ist von dem berühmten Künstler als Büste dargestellt, deren einzelne Partien und Züge aus ganz geschickt zugeordneten Früchten dieser Erntephase besteht. Oft werde ich gerade aus diesem Anlass gefragt, was man denn für ein Kraut verwenden soll, wenn die Tage wiederum kürzer werden. Darauf möchte ich heute in manieristischer Weise antworten. Denn manchmal erweist es sich als wirkungsvoller, die jeweiligen Kräuter nicht isoliert zu betrachten, sondern vielmehr ihr Zusammenspiel mit anderen Gewächsen und deren Inhaltsstoffen nach Möglichkeit auszuschöpfen und anzuwenden. Daher ist es naheliegend, auf eine so genannte Tee-Mischung zurückzugreifen, die eben den gesundheitlichen Anliegen des Herbstes Rechnung trägt. Einige Details der Zusammenstellung des Herbst-Tees seien hier genannt. Wacholderbeeren tragen in sich keimtötende und desinfizierende Kräfte. Die Schafgarbe stößt mit ihren heilenden Eigenschaften ins selbe Horn, denn sie reinigt das Blut und vermindert Entzündungen. Die Goldmelisse wiederum erhellt das Gemüt und die Königskerze unterstützt die Bronchien und festigt die Haut. Doch auch andere Früchte haben ihr Gutes. Der Sanddorn liefert einen kräftigenden Saft, dessen Genuss das Immunsystem einsatzbereit hält. Also, lasst uns den Herbst „einläuten“ und die Gesundheit dabei nicht zu kurz kommen.

Aktion „Zur Immunstärkung“:

Die Kräuterteemischung vom Kräuterpfarrer mit Namen „Herbst“ (100 g), Sanddornsaft (500 ml), 1 Hätschi-Bätschi Hagebutten-Marillen-Leichtkonfitüre (400 g) sind ein ideales Paket, das man gerade jetzt öffnen und anwendend aufbrauchen darf, um gestärkt und fit dem Winter entgegenzugehen. Dieses Paket gibt es momentan für € 18,90 statt € 21,20. Erhältlich samt Beratung im Kräuterpfarrer-Zentrum in Karlstein unter der Telefonnummer 02844/7070 – DW 11 od. 31 bzw. im Webshop unter www.kraeuterpfarrer.at.


Schafgarbenzweig ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Kommentare geschlossen.