Sorgenfalten und Salat

Eine alternative Verwertung der grünen Zuspeise

Der Tisch als Ort der Mahlzeit sorgt in der Regel dafür, dass sich die Familie oder der Freundeskreis dort vereint, trifft und miteinander die Zeit verbringen lässt. Genau dort scheiden sich aber auch die Geister. Jeder weiß sofort, was ich meine. Die einen mögen bestimmte Gewürze nicht, andere müssen Zucker und Alkohol meiden und wiederum andere sind so richtige Fleischtiger. Jedwedes Grün auf dem Teller erscheint ihnen zumindest überflüssig, wenn nicht sogar schädlich. Sinnbild für alles Vegetarische auf der Tafel ist und bleibt der Salat (Lactuca sativa), der etwas exakter als Garten- oder Kopfsalat bezeichnet wird. Im Wirtshaus wird nur allzu oft gebeten, diesen erst gar nicht zu servieren. Dem kann ich wiederum nichts abgewinnen. Ein gut „dressierter“ Salat schafft es bei mir meist nicht bis zum Eintreffen der Hauptspeise, wenn sich dieses aus irgendeinem Grund verzögern sollte. Zu groß ist mein Appetit auf diese herzhafte und frische Gaumenfreude. Ohne von meiner Überzeugung abweichen zu wollen, dass das Gemüse seinen unverzichtbaren Wert für unsere Gesundheit hat, möchte ich heute dennoch von allem Missionieren dieser Art Abstand nehmen und eine Alternative zum Verzehr des Salates anbieten. Was nämlich allen, egal ob essensmäßig mehr „hausmännisch“ oder vegetarisch orientiert, kaum erspart bleibt, sind die Sorgen. Die wiederum finden ihren Niederschlag auf der Gesichtshaut, die durch Nöte, Ängste und Befürchtungen vermehrt in Falten gelegt wird. Generell kommt ein Erschlaffen derselben mit fortschreitendem Alter hinzu, so dass alles Glatte und Straffe im Gesicht immer mehr schwindet. Bevor der frische Salat aus dem Garten auf dem Kompost landet, sollte man im Hinblick auf die Haut sehr wohl nach ihm greifen.

Salat und Sodawasser:

Als Hausmittel zum Hintanhalten der bleibenden Sorgenfalten dient u. a. der grüne Salat. Dazu nimmt man ein sogenanntes frisches Häuptl vom Gartenbeet und zerschneidet es ganz klein. Dann stellt man es in 1 Liter kaltem Wasser zu und kocht es kurz auf. Abseihen und damit das Gesicht gut abwaschen. Im Nachhinein greift man zusätzlich zu Sodawasser, um die Haut erneut damit nachzuwaschen. Das verleiht eine spürbare Frische und wirkt sich günstig gegen Falten aus.


Kopfsalat ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Kommentare geschlossen.