Natürliche Erfrischung

Kräuter für heiße Tage

Hunde zählen zu den beliebtesten Haustieren unserer Zeit. Nicht nur, dass man ihre Spürnase für allerlei detektivische Arbeit nützen könnte, sondern ihr liebenswerter Charakter sorgt allein schon dafür, dass wir gerne das Leben mit ihnen teilen. Konkret zählt momentan sicher das Ertragen der Hitze dazu, die Mensch und Tier gleichermaßen zu schaffen macht. Der Begriff „Hundstage“ leitet sich aber nicht vom Haustier ab. Zwischen Ende Juli und dem ausgehenden August erscheint am nächtlichen Himmel das Sternzeichen des Großen Hundes, das in der Nähe des Oriongestirns auszumachen ist. Mehr als wir meinen, reflektieren Heilkräuter auf den Lauf der Sterne. Die verschiedenen Beerensträucher wie Himbeere und Brombeere besitzen in ihren Blättern Inhaltsstoffe, die uns gerade in den so genannten Hundstagen gut tun. Lavendel, Rosmarin und Pfefferminze können zudem bestens mit der Sonne umgehen, da sie weder eine Hautlotion noch einen Schirm brauchen, um sich gegen die sengenden Strahlen zu schützen. Es ist lediglich der Mensch, der paradoxerweise auf der einen Seite das Weltall immer genauer erforschen kann, andererseits aber zusehends aus dem Gefüge des Universums herausfällt, weil er die irrige Meinung beibehält, nur mit Hilfe von Technik und Geld die Welt in ihren Bahnen halten zu können. Dass dem aber nicht so ist, zeigen uns die bescheidenen Pflanzen im Garten und in der freien Natur, die ihren Kontakt zu den natürlichen Gegebenheiten und zu den kosmischen Zusammenhängen brauchen, um überleben und vital bleiben zu können. Momentan plagt uns Intelligenzüberfrachtete weiterhin die heiße Sommersglut, deren Periode wir vor allem auch mit dem Trinken eines erfrischenden Tees überbrücken können. In einer extra dafür komponierten Mischung wird dem Organismus eine erfrischende Unterstützung geboten.

Teemischung „Für heiße Tage“:

Zu den bereits oben erwähnten Kräuterdrogen gesellen sich noch Hibiskusblüten, Melisse, Basilikum, Bohnenkraut, Kornblumen, Königskerzen sowie die Blätter von Erd- bzw. Schwarzen Johannisbeeren hinzu. Durch diese sommerliche Mischung vom Kräuterpfarrer wird u. a. das Herz gestärkt, das Gemüt beruhigt und die Verdauung gefördert. Darüber hinaus erhalten die Durchblutung sowie die körpereigenen Abwehrkräfte eine positive Animation. Erhältlich in einer Packung zu je 100 g um € 7,50 in Karlstein/Thaya über die Homepage www.kraeuterpfarrer.at oder ab Montag unter der Telefonnummer 02844/7070 DW 11 oder 31.


Hibiskus ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.