Einstieg in die Kräuterkunde

Mit der Kamille beginnen

Sie ist nichts Aufregendes, kein Exot und schon gar keine Rarität. Denn wenn wir von den ersten persönlichen Erfahrungen mit Heilpflanzen sprechen, landen wir sehr schnell beim berühmten Teesackerl, das mit fein zerkleinerten Pflanzenteilen der Kamille (Matricaria chamomilla) gefüllt ist und bei Übelkeit des Magens oder bei Erkältung im Handumdrehen herangezogen wird. Dabei vertrauen viele darauf, dass der Kamillentee hilft. Und diese Haltung ist schon einmal ein guter Ansatz, um ein paar Schritte weiter zu gehen. Ich möchte an dieser Stelle das Allerweltskraut auf keinen Fall gering schätzen. Nur, weil es viele kennen und anwenden, ist es damit nicht gleichzeitig weniger wert. Aber, ich denke, es hat ein wenig mehr an Aufmerksamkeit und Interesse verdient, als eben nur einmal schnell als Feuerwehr der Gesundheit zu dienen, um dann wieder genauso eilig in der Speisekammer bzw. in den Schubladen der Kücheneinrichtung zu verschwinden. Wenn wir es bei der Kamille schon mit einem so genannten Klassiker der Naturheilkunde zu tun haben, dann dürfen wir durchaus in regelmäßigen Abständen die Beziehung zu diesem Kraut hegen und pflegen. Denn immerhin ist es uns allemal recht, wenn uns in kurzen Intervallen für Leib und Seele Wohltaten zuteil werden. Je mehr der Herbst voranschreitet, umso mehr sehnen wir uns nach der immer weniger wärmenden Sonne. Betrachten wir jedoch die Blüten der Kamillen, so entdecken wir allein schon in ihrem bloßen Äußeren kleine Sonnenscheiben mit weißen Strahlenblüten. Sich irgendwo in unseren Breiten nun in die Sonne zu legen und ihre Strahlen auf dem eigenen Bauch landen zu lassen, ist wohl kaum mehr möglich. Die Kamille hilft uns jedoch, Ähnliches zu erleben und auszukosten.

Badezusatz Kamillentee:

Eine Menge von 100 g Kamillenblüten wird mit 2 Liter kochendem Wasser übergossen. 15 Minuten lang ziehen lassen und dann abseihen. In die volle Badewanne leeren und 20 Minuten im wohlig warmen Wasser bleiben. Solch ein Bad hat eine regenerierende und beruhigende Wirkung und hilft mit, den Körper zu entkrampfen. Wird diese Anwendung des Abends durchgeführt, kann man zudem mit einem guten und tiefen Schlaf rechnen.

Kamille ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.