Kräuter lassen sich entsaften

Der Borretsch ist ein Beispiel dafür

Sommerzeit ist Saftzeit! Wenn eine Frucht nach der anderen reift, dann ist es einfach nur gut und logisch, die Gaben der Natur nicht verderben zu lassen. Eine Form davon ist der frisch gepresste oder durch den Dampfentsafter am Herd haltbar gemachte Fruchtnektar. Sieht man hingegen Kräuter im Beet und auf der Wiese stehen, denkt man kaum an einen erfrischenden Trunk. Im Falle des Borretsch (Borago officinalis) ist das aber anders. Wie gewinnt man nun die in den Pflanzenteilen vorhandene Flüssigkeit aus dem Gurkenkraut, wie das Raublattgewächs auch im Volksmund genannt wird. Dazu pflückt man vornehmlich am Vormittag einige blühende Triebspitzen des Gewächses und fügt noch ein paar schön ausgebildete Blätter desselben hinzu. Auf einen flachen Teller gelegt, wird das Ganze mit ein wenig frischem Wasser besprengt. 3 Stunden lang stehen lassen und abschließend den präparierten Borretsch durch einen Fleischwolf drehen. Den so entstandenen Pflanzenbrei presst man nun durch ein Leinentuch aus. Es versteht sich wohl von selbst, dass dabei keine Unmengen an Borretsch-Saft anfallen. Dennoch genügt oft schon eine kleine Menge, um damit der Gesundheit des Körpers und der Seele etwas Gutes zu tun. Gerade in angespannten Situationen wie etwa vor anstehenden Prüfungen erweist sich ein Schluck des entsafteten Krautes als beruhigend und stärkend. Es gibt also verschiedene Weisen, um an die geschätzten Inhaltsstoffe eines Heilgewächses heranzukommen. Voraussetzung dafür ist aber in erster Linie die Achtung vor dem Geschöpf an unserer Seite, in dem unter anderem die Sympathie Gottes dem Menschen gegenüber zum Ausdruck kommt.

Den Stuhlgang fördern:

Eine Verdauung, die in geregelten Bahnen ihren Dienst versieht, ist Goldes wert. Andernfalls können wir uns mit dem Borretsch ein wenig helfen. Es fördert z. B. den Stuhlgang, wenn man abends 1 Stunde vor dem Zubettgehen in ein Glas Sauermilch 1 Esslöffel voll Borretschsaft mischt und die so angereicherte Sauermilch trinkt. Diese Maßnahme hat zudem eine blutreinigende Wirkung.

Borretsch mit Wurzel ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.