Aus der Übelkeit herauskommen

Kräuter helfen dabei mit

Wer kennt das nicht, wenn einem auf einmal ganz schlecht wird? Ursachen dafür kann es viele geben. Sollte jemand z. B. beim Feiern des Osterfestes gar ein wenig über die Stränge gehaut haben, so nimmt es nicht wunder, wenn dann der Magen vorübergehend seine Dienste quittiert. Auf einer Reise hoch zu See ist der Wellengang verantwortlich, wenn die aufgenommenen Speisen den Retourgang einlegen. Gar arm ist eine werdende Mutter, so sie aufgrund ihrer Schwangerschaft zu Übelkeit und Erbrechen neigt. Wie gesagt, wir alle kennen wohl oder übel dieses Phänomen. Schlechte Luft, Ekel oder Abscheu vor gewissen Dingen tun das Ihre dazu, um das Unwohlgefühl noch zu verstärken. Kehrt das eben beschriebene immer wieder und wird es zu einer chronischen Beeinträchtigung, so ist auf jeden Fall eine ärztliche Untersuchung anzustreben, die in der Regel mithelfen kann, die Ursachen der Krankheit aufzuspüren. Immerhin ist nicht damit zu spaßen, wenn z. B. der Gleichgewichtssinn beeinträchtigt ist. Zudem können Veränderungen im Hirnbereich dazu führen, dass sich Übelkeit wiederholt. In den leichteren und kontrollierbaren Fällen aber kann man mit Kräutern dem Körper helfen, um etwas schneller als sonst wieder ins Lot zu kommen. Über den Magen und den Darm werden die guten Inhaltsstoffe der Heilpflanzen aufgenommen, die so dafür sorgen können, dass es mit uns wiederum bergauf geht. Basilikum besitzt keimtötende Eigenschaften und kann auch dafür verwendet werden, um einen Tee damit zu kochen. Ebenfalls wirkt sich Frauenmanteltee lindernd und stärkend bei Übelkeit aus.

Eine bewährte Teemischung:

Sowohl bei Schwangerschaft als auch bei vorübergehender Übelkeit kann folgende breitgefächerte Teemischung empfohlen werden: Apfelschalen 5 Teile, Erdbeerblätter und Käsepappel je 4 Teile, Fenchel und Kamille je 3 Teile, Brombeer-, Himbeer- und Schwarze Johannisbeerblätter je 2 Teile und Kornblumenblüten 1 Teil. 2 Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen. 15 Minuten ziehen lassen und abseihen. 3-mal am Tag eine Tasse davon schluckweise trinken.

Kräutertee-Schale ⓒ Foto: Dieter Dorner, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.