Alternative zum Nagellack

Auch für Männer geeignet

Der Fasching ist längst vorüber. Abgesehen davon, dass die so genannten geprägten Zeiten ohnehin aufgrund einer indifferenten Lebenskultur zusehends eingeebnet werden, kann man sein äußeres Erscheinungsbild heutzutage viel eher nach eigenem Gutdünken gestalten, ohne gleichzeitig einem gesellschaftlichen Druck zu unterliegen. Dazu zählt auch das Gestalten der Nageloberfläche an Fingern und Zehen. Selbstverständlich werde ich an dieser Stelle keineswegs die neuen Trends dazu verkünden. Dazu fehlen mir sowohl die Kompetenz als auch der Wille. Dennoch darf ich wieder einmal daran erinnern, dass die detaillierte Körperpflege nicht unbedingt etwas mit Eitelkeit und Geltungssucht zu tun haben muss. Immerhin dürfen wir ruhig die sparsam gesäte Zeit eines einzelnen Tages auch für uns verwenden. In der Kommunikation mit den Mitmenschen ist ein gepflegtes Äußeres hilfreich und einladend. Gewiss stellen die Nagelpartien nur ein kleines Detail unseres Körpers dar. Werden diese aber vernachlässigt, sind sie durchaus imstande, durch unangenehme Folgeerscheinungen auf sich aufmerksam zu machen. Jeder kann z. B. ein gar schmerzvolles Lied davon singen, wenn einmal ein Nagel beginnt, ins benachbarte Fleisch einzuwachsen. Hartnäckig und zäh erweist sich überdies ein Pilz, der es einmal geschafft hat, die hornigen Zonen an Zehen und Fingern zu befallen. Für die Haut nehmen wir wie selbstverständlich verschiedene Lotionen in Anspruch, damit diese nicht austrocknet und für längere Zeit geschmeidig bleibt. Es ist aber auch ganz einfach, ein Pflege-Öl für unsere Nägel anzusetzen und zu verwenden. So geht’s:

Pfefferminze für die Nägel:

Eine Menge von 25 g getrockneten und zerkleinerten Pfefferminz-Blättern (Mentha piperita) wird 14 Tage lang in 1/4 Liter kaltgepresstem Olivenöl angesetzt. Das Gefäß hierfür kann dabei ruhig in einem beheizten Raum stehen. Danach abseihen, den Rückstand auspressen und das Öl in kleine Fläschchen füllen, die man kühl und dunkel lagert. Des Abends regelmäßig die Nägel damit einfetten, um diese fit zu halten.

Pfefferminze ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.