Gesundes Bluten

Die monatliche Regel unterstützen

Abwechslung ist allgemein ein Indiz dafür, dass etwas anziehend und attraktiv ist. Menschen, die in großer Entfernung von städtischen Ballungszentren wohnen, müssen sich manchmal den Vorwurf gefallen lassen: „Bei euch ist ja nichts los!“ – oder – „Da sagen sich ja Fuchs und Hase gute Nacht!“ Nun, ich weiß sehr wohl die vielen Vorzüge des ländlichen Lebens zu schätzen, vor allem die Nähe zu Natur und guter Luft. Außerdem wächst so manches gesunde Gemüse direkt vor der Haustür, wie z. B. die Knollensellerie. Dazu komme ich noch später. In dörflichen Regionen ist auf jeden Fall das gesellschaftliche Leben nur so weit möglich, als es auch die dementsprechenden Angebote dafür gibt. Schauen wir in diesem Zusammenhang einmal auf unseren Körper. Da gelten gewiss andere Maßstäbe. So sind wir eher zu Recht beunruhigt, wenn sich puncto Puls, Blutdruck oder Verdauung permanent etwas anderes abspielt. Dasselbe gilt ebenfalls für die Fruchtbarkeit der Frau. Ohne Umschweife möchte ich dazu feststellen, dass diese oft wie eine Krankheit behandelt wird, da sie auf verschiedene Weise unterbunden wird. Eine regelmäßige Monatsblutung ist sicher unter anderem ein Indiz dafür, dass die Fähigkeit, Nachwuchs zu bekommen, intakt ist. Wenn es aber permanent hormonelle Einflüsse durch Antikonzeptiva gibt, braucht sich Frau auch nicht zu wundern, wenn sich ebenso bei der Menstruation auf einmal Unregelmäßigkeiten einstellen. Dem männlichen Part kommt jedoch in der Gestaltung einer respektvollen Sexualität eine mindestens so große Verantwortung zu wie den Frauen. Mutter Natur kann übrigens das Ihre beisteuern, wenn es gilt, den fraulichen Organismus auf geregelten Schienen zu halten.

Selleriesalat unterstützt die Frauen:

Rohe Sellerieknollen werden fein geraspelt und mit etwas Olivenöl, Kümmel und Zitronensaft gut abgemischt. Nach Möglichkeit den fertigen Salat 1/2 Stunde lang ins Sonnenlicht stellen und dann zum Mittagessen dazu speisen. 3 Wochen lang täglich genossen, fördert die Sellerie die monatliche Regel.

ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.