Erfinderisch durch den Sommer

Kräuter und Getränke mischen

Wer rastet, der rostet. Es ist meiner Meinung nach viel zu schade, die freie Zeit totzuschlagen. Natürlich hat das Faulenzen auch seine Berechtigung, vor allem dann, wenn es zum Regenerieren eines das Jahr über psychisch und physisch beanspruchten Menschen dient. Aber dennoch gibt es viele Möglichkeiten, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Wer weiß denn schon, was wie schmeckt? Durch die im Handel erhältlichen Produkte wird uns oft ein bestimmter Geschmack vorgegeben, der geschickt eingesetzt wird, um den Konsum zu steigern. Es ist also nie zu spät, aufzuwachen und sich der Köstlichkeiten aus der Natur zu besinnen. In diesem Zusammenhang möchte ich erneut darauf hinweisen, dass man nicht nur Früchte, sondern auch Pflanzen entsaften und so gegen den Durst nutzen kann. In der gegenwärtigen warmen Jahreszeit sind wir vielleicht auch ein wenig mehr motiviert, den Körper mit der entsprechenden Menge an Flüssigkeit zu versorgen. So lade ich heute ein, mit dem einen oder anderen Heilkraut zu experimentieren, um gar den einen oder anderen gesunden und alkoholfreien Cocktail oder ein erfrischendes Getränk zu komponieren. Der Phantasie sind auch hier keine Grenzen gesetzt, sofern man die entsprechenden Kräuter hierfür verwendet.

Ein Drink mit Brennnessel und Melisse:

Als Zutaten dienen frische und gewaschene Brennnessel- sowie Zitronenmelissen-Blätter in der Menge von je 1/2 Liter. Dazu gibt man 1/2 Liter Wasser und verarbeitet die Blätter nun mithilfe eines Stabmixers zu Mus, das man abschließend abseiht. Zum gewonnenen Saft mixt man dann mit einem Schneebesen 1/2 Liter Buttermilch und fügt je 2 cl von Orangen- und Zitronensaft hinzu. Zum Schluss rührt man 1 Esslöffel Honig in den Drink ein und schmeckt das Ganze mit ein wenig Salz, Pfeffer und Bourbon-Vanillezucker ab.

Kräuterdrinks

Kommentare geschlossen.