Königliche Kräuter

Selbst Pflanzen huldigen dem Schöpfer

Wenn wir Menschen Gott gegenüber Ehre und Dank zum Ausdruck bringen wollen, dann haben wir mehrere Möglichkeiten. Wir können Gebete sprechen, Lieder komponieren und singen, Kirchen und Wegkapellen errichten, Weihrauch streuen und vieles andere mehr. Was aber tun die Pflanzen, um ähnliches zu vollziehen? Mit dem heiligen Augustinus möchte ich dazu feststellen: Ihre Antwort ist die Schönheit. Blicken wir doch einmal zurück in die Erzählung über die Erschaffung der Welt. Darin finden wir die Feststellung, dass Gott nach vollbrachtem Werk alles ansah und für gut befand. Wir kennen auch den weiteren Verlauf der Geschichte, wo die ersten Menschen sich das Heil verwirkt haben, indem sie dem Schöpfer gleich sein wollten. Diese ihre Anstrengung war aber nicht notwendig. Denn Adam und Eva wurden ohnehin als Ebenbild Gottes geformt und belebt. Um uns Nachgeborene aber nicht verkommen zu lassen, hat der Herrgott endgültig die Verantwortung für uns übernommen, indem er Jesus gesandt hat, um uns zu erlösen. In Christus hat sich der königliche Herrscher des Himmels und der Erde herabgelassen, um wie einst im Paradies uns Menschen nachzugehen und nach uns zu rufen. So können wir uns an den Pflanzen ein Beispiel nehmen und durch ein rechtschaffenes Leben und durch das Achten unseres Leibes die Schönheit wieder zum Vorschein kommen zu lassen, die Gott auch uns von allem Anfang an zugedacht hat.

Zwei erhabene Pflanzen:

Der Lippenblütler Basilikum (Ocimum basilicum) hat seinen Namen vom griechischen Wort für König (= basileus). Dieses Gewürzkraut kann man in der Diätküche als Salzersatz verwenden. Im Basilikum ist viel Sonnenwärme eingefangen, die man in ihrem kräfigen Aroma förmlich schmecken kann. – Die Großblütige Königskerze (Verbascum densiflorum) wiederum zählt zu den Braunwurzgewächsen und ist ein wahrer Balsam für unser Atemorgan, die Lunge. Aus den Blüten kann man einen Tee kochen, der sich als heilsamer Trunk während des Tages eignet.

Königskerze mit Wurzel

Mehr Infos zum Verein Freunde der Heilkräuter, Rezepten und Produkten finden Sie auf www.kraeuterpfarrer.at.