Bei Husten und Heiserkeit

Mit Kümmel vorankommen

Mir scheint, dass ich in letzter Zeit vermehrt Leuten begegne, die sich mit dem Sprechen schwertun. Es hat ihnen aber nicht die Stimme verschlagen, weil sie womöglich introvertiert oder gar schlecht gelaunt sind. Sie haben sich schlicht und einfach erkältet und sind daher gehindert, ihrer Stimme freien Lauf zu lassen. Für solche Zustände haben schon unsere Großeltern und deren Vorfahren manch guten Ratschlag zur Verfügung gehabt, um besser damit zurechtzukommen. Im Kümmel (Carum carvi) existiert u. a. eine Hilfe, die ohnehin in den Küchen und Speisekammern parat steht. Diese charakteristisch schmeckenden Samenkörner sind mehr als ein bloßes Gewürz. Dafür sind gerade auch die ätherischen Öle, die sich in den Früchten des Doldenblütlers Kümmel befinden, ausschlaggebend. Bei Heiserkeit und einem oft damit zusammenhängenden Husten gilt es meist, festsitzenden Schleim zu lösen und eine keimwidrige Kraft zum Einsatz zu bringen, die eine bestehende Beeinträchtigung des Atem- und Stimmbereichs verringern und diese beenden helfen. Dafür dürfen wir ruhig ein wenig an Zeit aufwenden und eben die Unterstützung durch so manche Hausmittel in Anspruch nehmen, die sich schon über Generationen hinweg bewährt haben. Die guten Erfahrungen mit dem Kümmel sollten dabei zum Tragen kommen. Dann sollte einer allmählichen Rückkehr zu einer freien und unbelasteten Stimme samt einer gesunden Lunge nichts mehr hinderlich sein. Immerhin stehen der hohe Sommer und dazu noch die Ferien direkt vor der Haustür.

 

Abendlicher Trunk 

3 Teelöffel voll Kümmelkörner, die zuvor in einem Mörser leicht angestoßen wurden, mit 1/4 Liter Milch übergießen. Beides zusammen kurz aufkochen und dann zugedeckt 15 Minuten langziehen lassen. Zum Schluss abseihen. Diesen Trunk am besten abends vor dem Schlafengehen schluckweise zu sich nehmen. Das kann mithelfen, dass sich während des Schlafes Stimmbänder, Hals und die Bronchien von den Strapazen einer Erkältung erholen. www.kraeuterpfarrer.at

Kümmel (Carum carvi) @ pixabay

 

 

 

Kommentare geschlossen.