Für eine geschmeidige Haut

Eibischwurzel ansetzen

Die Bilder aus dem Gebiet zwischen Schneeberg und Rax, die uns in den letzten Tagen medial nahegebracht wurden, lassen uns besorgt auf die regionale und zugleich weltweite Entwicklung des Klimas blicken. Ein derartig großer Waldbrand kann sich nur ausbreiten, wenn es dementsprechend trocken ist wie in den letzten Wochen. Unsere Haut auf dem Körper hat diesbezüglich auch Entsprechungen, denen wir jedoch begegnen können. Der Echte Eibisch (Althaea officinalis) soll uns dabei helfen. Dieses Malvengewächs, das in der pflanzlich unterstützten Sorge um die Gesundheit schon auf eine lange Zeit der Verwendung zurückblicken kann, hat einige Vorteile, die wir nicht bloß zur Begleitung der Atemwege nutzen dürfen, sondern die auch für andere Regionen der Physis brauchbar sind. Grund dafür ist der reiche Gehalt an Schleimstoffen, der sich auf alle Wuchsteile des Krautes erstreckt. Dennoch ist es vor allem die Wurzel des Eibischs, die am häufigsten von Interesse ist. Mit ihr lässt sich etwas ganz Konkretes unternehmen, wenn es darum geht, das Austrocknen der Haut hintanzuhalten. Hält sich jemand z. B. sehr in einem trockenen oder gar zugigen Bereich auf, dann ist es ratsam, die Flächen des Körpers, die diesem Umstand besonders ausgesetzt sind, zu pflegen und zu umsorgen. Und dazu reicht es, einen Kaltwasseransatz bereitzustellen. Gott sei Dank gibt es für alle Anliegen, die im Hinblick auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden im Alltag auftauchen, auch die dementsprechenden Möglichkeiten der Begleitung seitens der pflanzlichen Schöpfung. Dafür dürfen wir stets dankbar bleiben.

 

Wurzeltee zum Einreiben

1 Esslöffel voll getrocknete und zerkleinerte Wurzeln des Eibischs mit 1/4 Liter kaltem Wasser übergießen. Danach ca. 3 Stunden lang stehen lassen, öfters umrühren und zum Schluss lediglich erwärmen. Nicht kochen. Abseihen und zum Einreiben der Stellen auf der Haut verwenden, die austrocknen können. Danach nicht abtrocknen, sondern an der Luft einziehen lassen. Am besten gleich am Morgen durchführen. www.kraeuterpfarrer.at

Eibisch mit Wurzel (Althaea officinalis) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

 

Kommentare geschlossen.