Vor seinem Blühen

Den Spitzwegerich sammeln

Es gibt in der darstellenden Kunst der vergangenen Jahrhunderte verschiedene Zyklen und Stadien, die meist als allegorische Szenen zum Einsatz kommen, um Räume oder Einrichtungsgegenstände zu zieren. Dazu zählt auch die Verbildlichung der einzelnen Lebensalter wie Kindheit, Jugend, Erwachsensein und Alter. Wir wissen selbst aus eigener Erfahrung, wann es leichter und unbeschwerter ist, sich zu bewegen und etwas zu leisten. Genau das möchte ich auf die einzelnen Heilkräuter übertragen, heute im Speziellen auf den Spitzwegerich (Plantago lanceolata). Dieses bekannte und liebenswerte Gewächs ist im wahrsten Sinne des Wortes ein guter Wegbegleiter, siedelt er sich doch gerne auf Wiesen und auf Wegrändern an. Ebenso zählen seine „inneren Werte“ wie z. B. Glykoside, Schleimstoffe, Flavonoide, Carbonsäuren und auch Gerbstoffe. Für gewöhnlich hat man den Spitzwegerich seit eh und je herangezogen, um die Atemwege mithilfe seiner Verwendung zu unterstützen. Er bewährt sich außerdem bestens, um u. a. Mücken- und Bienenstiche in ihrer Folgewirkung abzuschwächen und dadurch verursachte Schwellungen zu bremsen. Somit wohnt ihm auch ein entzündungshemmender bzw. ein wundheilender Effekt inne. Zusätzlich hat die Pflanze die Kraft, die Nerven zu stärken und darüber hinaus noch zu besänftigen. Alles in allem also ein breit gefächertes Angebot. Der Spitzwegerich hat im Vergleich zu uns Menschen ebenfalls seine Lebensalter, die sich jedoch auf die Vegetationsperiode eines Jahres beschränken. Es ist also gut, darum zu wissen, wenn man ihn persönlich erntet, um ihn in die eigene pflanzliche Hausapotheke einzulagern.

Jugendstadium des Spitzwegerichs 

Wer darangehen möchte, sich Spitzwegerichblätter zu pflücken, ist gut beraten, dies vor seinem Blühen zu tun. Je nach Region und Seehöhe setzt dies früher oder später ab Mai ein. Sozusagen in seiner späteren „Jugendzeit“ ist der Spitzwegerich im Hinblick auf seine Inhaltsstoffe am wertvollsten. Wichtig ist es ebenso, die frisch geerntete Ware gut durchzutrocknen und dann in einem geeigneten Gefäß luftdicht und lichtgeschützt für den Rest des Jahres aufzubewahren.  www.kraeuterpfarrer.at

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

 

 

Kommentare geschlossen.