Mit der Kraft der Natur

Ein stärkendes Nervenbad

Irgendwo auf Grenzen zu stoßen, ist meistens unangenehm. Momentan tritt die Diskussion darüber wieder in den Vordergrund, selbst in Europa zwischen den Ländern die Trennlinien fester zu schließen, um besser der grassierenden Pandemie Herr werden zu können. Viele Fragen tun sich in diesem Zusammenhang auf. Aber bleiben wir vorerst einmal bei uns selbst und unserer momentanen Verfassung. Da spüren wir vielleicht, dass in irgendeiner Art auch unsere Nerven ihre begrenzte Verfügbarkeit signalisieren. Heublumen, Melisse (Melissa officinalis) und Thymian (Thymus vulgaris) bieten eine Unterstützung, die wir gerade in Zeiten wie diesen nicht ausschlagen sollten. Immerhin sollen wir uns Kräfte aufheben, um auch für all das, was wir noch durchstehen müssen, gerüstet zu sein. Ganz bewusst möchte ich daher auf das hinweisen, was nicht aus Menschenhand stammt. Die Natur hat so vieles zur Verfügung, was wir nur allzu oft brachliegen lassen. In den Heublumen, die man gerne auch für viele andere Beschwerden einsetzt, ist eine Fülle von Kräuterbestandteilen enthalten, die eine dementsprechend hohe Anzahl an Inhaltsstoffen und Wirkkräften wie Flavonoide, Gerbstoffe, ätherische Öle und Cumarin aufweisen. Und dieses breite Band an positiven Effekten kann dazu angetan sein, die Physis zu stärken und somit eine spürbare Entspannung zu erzielen. Von der Melisse wissen wir ohnehin, dass sie sehr ausgleichende und die Nerven unterstützende ätherische Öle besitzt. In ähnlicher Weise ist das beim Thymian der Fall, der im Allgemeinen auch als stärkend für die Atemwege gilt. Dazu möchte ich noch bemerken, dass intakte Atemwege einen guten Einfluss auf die Nerven ausüben. Vielleicht ist es daher nicht das Schlechteste, beim häuslichen Relaxen gleichzeitig neue Energie zu sammeln, die Heilkräuter auf ideale Weise vermitteln können.

Heublumenbad mit Melisse und Thymian 

Um sich ein nervenstärkendes Bad anzurichten, ist es gut, auf folgende Hilfe zurückzugreifen: 200 g Heublumen werden mit 25 g zerkleinertem Melissenkraut und ebenso viel Thymian abgemischt und mit 3 Liter kaltem Wasser übergossen. 1 Stunde stehen lassen, dann kurz aufkochen. Danach abseihen und dem Badewasser in der Wanne hinzufügen. 10 Minuten darin baden, dabei den Körper abreiben und massieren. Das tut vor allem den Nerven gut. www.kraeuterpfarrer.at

Blumenwiese für Heublumen ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

 

Kommentare geschlossen.