Sich gegen Erkältungen wappnen

Mit Echtem Labkraut auf der Haut

Als wirtschaftlicher Betrieb ist es meist von großem Vorteil, eigenständig und autark zu sein. Dazu braucht es natürlich die Voraussetzung, stets positiv zu balancieren, um auch in vorübergehenden Krisen eine Stabilität aufweisen zu können. Legt man diese Feststellung auf die physische Wirklichkeit des einzelnen Menschen um, so können wir nur mit Fug und Recht behaupten, dass die Gesundheit ein äußerst wertvolles Kapital darstellt, das uns leben und überleben lässt. Das Echte oder Gelbe Labkraut (Galium verum) ist eine Heilpflanze, die durchaus etwas dazu beitragen kann, eine gute Verfasstheit der leiblichen Vitalität anzustreben. Damit meine ich, dass es wichtig ist, die Immunkraft aufrecht zu halten und darüber hinaus noch zu stärken. Gewiss ist eine vernünftige Ernährung dafür ausschlaggebend, ebenso ein gesundes Maß an Bewegung und Aufenthalt im Freien, um genügend frische Luft zu tanken. Letzteres ist aber nur möglich, wenn die Atemwege stark genug sind, um auch bei den kühlen spätherbstlichen Temperaturen wieder ohne Infekt nach Hause zurückzukehren. Mit seinen ätherischen Ölen, den pflanzlichen Säuren und Flavonoiden hält das Echte Labkraut Inhaltsstoffe für uns bereit, die den jeweils eigenen Abwehrkräften zu Diensten stehen können. Diese Wirkeffekte kann man übrigens auch über die Haut aufnehmen. Da ist es wohl am besten, ein warmes Bad zu genießen, das am günstigsten in abendlichen Stunden nach dem Arbeitstag durchgeführt wird und zusätzlich Ruhe und Entspannung mit sich bringt. Achten wir dadurch auf unser hohes Kapital Gesundheit und bleiben wir stets dankbar, solange wir diese in großem Maß auskosten dürfen.

Badezusatz mit Labkraut

Von getrockneten und zerkleinerten Blütenständen des Gelben Labkrautes nimmt man ca. 50 bis 70 g. Mit 2 bis 3 Liter kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann abseihen und dem bereitstehenden warmen Wasser in der Badewanne hinzufügen. 20 Minuten darin baden. Über die Haut wird so die Immunkraft des Körpers gestärkt. Mit dieser Anwendung ist es auch leichter möglich, Temperaturschwankungen in spätherbstlichen Tagen besser zu ertragen. www.kraeuterpfarrer.at

Gelbes oder Echtes Labkraut (Galium verum) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

 

 

Kommentare geschlossen.