Für eine geschmeidige Haut

Den Kerbel aufgießen

Wir verändern uns alle im Laufe des Lebens. Niemand bleibt so, wie er oder sie geboren wurde. Das ist auch durchaus gut so, denn immerhin ist es für sich selbst und auch für die anderen von Vorteil, wenn wir selbständig werden, unsere eigenen Entscheidungen treffen und somit zu reifen Persönlichkeiten heranwachsen. Doch bleibt es bloß ein vielfach gehegter Traum, zumindest physisch im Stadium der Jugend zu verharren. Denn es bleibt nun einmal nicht aus, dass der Leib sich den tatsächlichen Lebensjahren anpasst. Darüber sollten wir uns nicht hinwegtäuschen wollen. Dennoch möchte ich den Versuch wagen, im Echten Kerbel (Anthriscus cerefolium) einen pflanzlichen Partner anzubieten, der uns hilft, die Vitalität der Haut zu unterstützen. Seinen Verwandten treffen wir in der freien Natur gerade im Sommer recht häufig an. Ich meine damit den Wiesenkerbel (Anthriscus sylvestris), der viele Wege säumt und somit zum Begleiter von Wanderungen und Spaziergängen durch Wald und Flur wird. Bleiben wir jedoch bei der Gartenform, die auf den Beeten steht. In den Blättern dieses Gewürzkrautes bergen sich nicht nur ätherische Ölsubstanzen, sondern zudem auch Bitterstoffe und Vitamine. All das ist recht gut brauchbar, wenn es gilt, die Haut zu festigen und gleichzeitig auch geschmeidig zu halten, ohne dass sie jedoch ihre Spannkraft verliert und zur allseits bekannten Faltenbildung neigt. Will man also vor allem das Gesicht auf natürliche Weise pflegen, dann ist der Kerbel aus dem Garten eine mögliche Grundlage für dieses Ansinnen. Und jetzt in der Vegetationsphase des Gewächses ist immer noch genügend grünes Kraut vorhanden, das man dafür heranziehen kann.

Waschung mit Kerbelkraut

Von frisch geerntetem und zerkleinertem Kraut des Gartenkerbels nimmt man 4 Esslöffel voll und übergießt das würzige Grün mit 1 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, ehe man den Aufguss abseiht. Mit dem lauwarmen Tee das Gesicht gründlich abwaschen. Diese Anwendung besitzt eine zusammenziehende und gleichzeitig stärkende Wirkung für die Haut. Führt man sie in regelmäßigen Abständen durch, kann man mithelfen, um eine altersbedingte Faltenbildung zumindest in einem kleinen Maß hintanzuhalten. www.kraeuterpfarrer.at

Kerbel oder Gartenkerbel (Anthriscus cerefolium) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.