Wertvoller Naturschatz

Die Schafgarbe für Magen und Darm

In dieser Zeit der beschränkenden Maßnahmen, die dazu dienen, dass sich ein bedrohlicher Virus nicht weiter verbreiten und damit großes Unheil anrichten kann, ist es für viele gar nicht leicht, sich zu treffen und zusammenzukommen. Man muss sich eben anderer Mittel bedienen, um die Distanz zu überbrücken. Telefon und moderne Medien erweisen sich nun als wahrer Segen. Im Hinblick auf die Gesundheit gilt es auch Phasen durchzustehen und zu meistern, die für Leib und Seele zu einer großen Herausforderung werden können. Die Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium) ist auf den ersten Blick eher wenig dafür geeignet, um mithilfe ihrer Stängel oder ihrer fein ziselierten Blätter einen Übergang technischer Art zu bauen. Gewiss werden diesen Umstand kleine Insekten wie etwa Ameisen anders beurteilen, aber wir sind nun eben einmal Menschen, die eine größere Tragkraft unter den Füßen benötigen als jene. Unterschätzen wir jedoch als Erdenbürger nicht die Inhalte, die in der Schafgarbe vorhanden sind. Flavonoide, ätherisches Öl, Bitterstoffe und selbst antibiotische Substanzen sind in den Blüten und Blättern des Korbblütlers gespeichert. Wenn uns nun also vom Bauch her nicht wohl zumute ist, so geben vorerst einmal uns bekannte Symptome ein Signal, dass es im Inneren des Leibes zu einer Veränderung gekommen ist. Meist geht dann auch eine Verminderung unserer Leistungsfähigkeit einher. Der Darm ist ganz konkret eine äußerst wichtige und zugleich sehr sensible Zone unseres Bauches. Von eben diesem Teil des Verdauungstraktes können die vorhin geschilderten Signale ausgehen. Bis es zu einer eindeutigen Diagnose der Gravität dieses Missstandes kommt, braucht es Zeit. Als erstes kann die Schafgarbe mithelfen, um dem Magen und dem Darm eine Stärkung zuteilwerden zu lassen.

Schafgarben-Tee für die Verdauung

Wenn es im Bauch zu Unwohlsein kommt, kann es sich als günstig erweisen, eine Tasse voll frisch aufgebrühten Tee aus getrocknetem und zerkleinertem Schafgarbenkraut langsam und schluckweise zu trinken, um dem Darm etwas Stärkendes angedeihen zu lassen. Dazu nimmt man 2 Teelöffel voll der zerkleinerten Droge. Mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Abseihen, abkühlen lassen und den Tee ungesüßt schluckweise trinken. www.kraeuterpfarrer.at

Schafgarbe mit Wurzel (Achillea millefolium) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.