Heu im Frühling?

Beim Baden schon

Eine Wanderung über blühende Almwiesen ist momentan wohl nicht mit den Händen greifbar. Da brauchen wir noch die nötige Geduld, bis es soweit ist. Immerhin ist es jetzt auch noch zu früh, das Vieh in die Freiheit der Weiden zu entlassen. Aber wir haben die Hoffnung, dass sowohl Mensch als auch Tier wieder freiere Zeiten in Anspruch nehmen dürfen. Dafür bete ich auch hier vor Ort in meinem Waldviertler Kloster. Und ich möchte auch alle bei uns im Land mit den Ratschlägen für eine Stärkung der Gesundheit weiter begleiten. Dazu brauche ich heute ein Produkt der bergigen Naturflächen. Die Rede ist konkret von den Heublumen, die ohnehin weit und breit bekannt sind. Genauer gesagt, handelt es sich dabei um ein Gemisch von getrockneten Blütenstielen, Samen, Blättern und Stängelstückchen verschiedenster Gräser und Wiesenblumen, die ja gerade in alpinen Regionen eine ganz spezielle Kraft und Qualität besitzen. Mit ihnen stehen auch verschiedenste Inhaltsstoffe in Verbindung, die dem Wohle des Körpers dienen können. Cumarin, Flavonoide, Gerbstoffe und ätherisches Öl befinden sich dabei ganz oben auf der Liste der pflanzlichen Substanzen. Gerade dann, wenn jemand rheumatische Beschwerden hat, die sich in Form von Schmerzen äußern, können Heublumen eine gute lindernde Begleitung darstellen. Das Bindegewebe der Haut trägt überdies einen Vorteil von dem einst an frischer Luft wachsenden Reichtum davon, indem es mehr Elastizität in Empfang nehmen kann. Zudem zeigt die Erfahrung, dass auch die Durchblutung der gesamten Physis gesteigert werden kann, indem man zu Heublumen greift. Im Kräuterpfarrer-Zentrum werden gerne noch mehr Ratschläge dazu erteilt und auch eine qualitätsvolle Mischung von Wiesenkräutern oder ein fertiges Heublumen-Ölbad angeboten. Vielleicht haben Sie ja Zeit für ein beruhigendes und zugleich stärkendes Bad dieser Art.

Heublumen-Bad für daheim

Von einem guten Gemisch an Heublumen gibt man 2 Handvoll in einen Topf und übergießt sie mit 3 Liter kochendem Wasser. Dann 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Abseihen und in die bereits mit warmem Wasser gefüllte Badewanne leeren. Ca. 1/4 Stunde darin ausgiebig baden. Das hat eine schmerzlindernde Wirkung bei rheumatischen Erkrankungen, tut den Atemwegen gut und stärkt das Bindegewebe der Haut. Wirkt allgemein durchblutungsfördernd. Pollenallergiker mögen selbst beurteilen, ob eine derartige Anwendung für sie verträglich ist. Die Heublumen für einen Badezusatz oder ein Heublumen-Ölbad erhalten Sie im Kräuterpfarrer-Zentrum: Tel. 02844/7070 oder per E-Mail: bestellung@kraeuterpfarrer.at bzw. im Webshop: www.kraeuterpfarrer.at

Blumenwiese für Heublumen ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>