Überlegung zum Frühstück

Wie wär’s mit Löwenzahn!

Der frühe Vogel fängt den Wurm! – lautet ein Sprichwort, dem wahrscheinlich Langschläfer oder jene, die ihren Arbeitsschwerpunkt eher in die späten Abendstunden hinein verlegen, kaum etwas abgewinnen können. Frühaufsteher sind hingegen damit sicher gänzlich d’accord. Gesundheitspflege ist auf jeden Fall zu jeder Tageszeit angesagt und sei es nur der genügende Schlaf, den wir zum Regenerieren brauchen. Für heute bleiben wir jedoch einmal beim Tagesbeginn. Für das Frühstück dürfen wir in den Wochen, da das Haus gehütet werden muss, nun mehr Aufwand betreiben. Das muss aber nicht unbedingt derart ausfallen, dass sich die Tische dabei biegen. Der Löwenzahn (Taraxacum officinale), der bald auf den Wiesen blühen wird, kann z. B. schon jetzt dafür genutzt werden. Dieser Korbblütler bereitet schließlich nicht nur den Augen einen herrlichen Anblick, solange die Wiesen im goldgelben Überfluss dastehen. Die Bitterstoffe, die sich vor allem in den Blättern und in den Wurzeln des Löwenzahns bergen, können nicht oft genug als wertvoll und den ganzen Organismus stärkend hervorgehoben werden. Das will ich hiermit erneut tun. Gewiss hat jetzt die getrocknete Blattdroge noch Vorrang, da sich das Grün samt den Blüten in der Natur draußen erst so richtig entwickeln muss. Die getrocknete Ware hingegen ist schon den ganzen Winter über zu gebrauchen gewesen. Und jetzt ebenso. In der Früh ist es sinnvoll, den Organen und Drüsen unseres Körpers eine naturgegebene Animation für das Erledigen aller Aufgaben mit in den Tag hinein zu geben. Wir wissen, dass mithilfe des Löwenzahns der gesamte Stoffwechsel eine positive Unterstützung erhält. Das geschieht bereits, wenn man bloß eine Tasse Tee davon trinkt.

Löwenzahn aufgießen

Von den getrockneten und zerkleinerten Blättern des Löwenzahns nimmt man 2 Teelöffel voll. Mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Abseihen und schluckweise auf noch nüchternen Magen trinken. Das unterstützt die Tätigkeit der Leber und fördert den Gallenfluss. Hat auch gleichzeitig eine leicht blutdrucksenkende Wirkung und hilft mit, Ärger besser abzubauen. Nach dem Trinken des Tees kann man dann zum normalen Frühstücken übergehen. www.kraeuterpfarrer.at

Löwenzahn mit Wurzel (Taraxacum officinale) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>