Ruhiger werden mit Kräutern

Melisse als Partner

Aufregungen und Schreckensmeldungen gibt es wohl genug an jedem neuen Tag. Dazu kommt noch, dass manche Menschen aus einer Mücke einen Elefanten machen können. Dazu gibt es leider mehr Beispiele als nötig. In der Arbeitswelt wiederum stehen viele unter einem Leistungs- und Erwartungsdruck, der sich über kurz oder lang auf die Nerven schlagen kann. Wenn dann jemand aus seiner lebensfördernden Balance gerät, mag dies nicht verwundern. Es braucht schon gute Freunde, um die verschiedensten Herausforderungen, die es anzunehmen gilt, auch zu bewältigen. Die Melisse (Melissa officinalis) ist unter vielen anderen Geschöpfen der Pflanzenwelt ein Gewächs, das uns sehr vertraut ist. Sie ist in vielen Gärten zu finden. Wer sie nicht als ganze Pflanze kennt, der hat mit ihr jedoch sicher schon Bekanntschaft geschlossen, da ein Blatt von ihr ein Dessert zierte oder eine Karaffe voll Trinkwasser mit einem Trieb von ihr geschmacksmäßig aufgebessert wurde. Letzteres liefert gerade im heißen Sommer eine willkommene Erfrischung. Bis dorthin dauert es noch eine Weile. Die Melisse soll aber nun bereits einen Nutzen abwerfen. In den Blättern sind wertvolle Flavonoide, ätherisches Öl und auch Gerbstoffe eingelagert, die sich sehr förderlich auf unser Nervensystem auswirken können. Immerhin hängen auch der Magen und vor allem das Herz mit unserer jeweiligen geistigen und emotionalen Verfassung zusammen. Wenn wir also für unsere Nerven etwas tun, dann profitiert auch der Rest des Organismus davon. In der Regel schadet es also nicht, immer wieder einen Tee aus Melissenblättern aufzubrühen und zu trinken. Die Vorzüge des wohlduftenden Lippenblütlers kann man aber auch auf der Haut entgegennehmen. Klar, dass man dann zuvor die Melisse in Form eines Hausmittels bereitstellt.

Stärkender Melissen-Auszug

Von getrockneten und zerkleinerten Melissenblättern nimmt man eine Menge von 70 g und ergänzt sie mit 30 g Pfefferminzblättern. In einem verschließbaren Glasgefäß setzt man die Droge in 1 Liter Obstbrand 14 Tage lang an. Danach abseihen und mit 1/2 Liter destilliertem Wasser verdünnen. Noch einmal 14 Tage stehen lassen. Danach in Fläschchen abfüllen und verwenden. Vor dem Schlafengehen den Körper damit abreiben, um so besser zur Ruhe zu kommen und die Nerven zu stärken. Einen fertigen Melissen-Auszug, den man auch innerlich esslöffelweise zur Beruhigung und Schlafförderung einnehmen kann, erhalten Sie im Kräuterpfarrer-Zentrum unter der Tel-Nr. 02844/7070, per E-Mail: bestellung@kraeuterpfarrer.at oder im Webshop: www.kraeuterpfarrer.at

Melisse oder Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.