Verjüngende Vorteile

Weizenkeimöl in kleinen Dosen

Am Allerseelentag gedenken wir der Toten, die auf unseren Friedhöfen ruhen oder die bis heute als vermisst gelten. Die Gräber und Denkmäler wurden meist schon gestern besucht, da ein freier Arbeitstag die Möglichkeit dazu bot. Und doch brauchen wir auch den Rest des Jahres über Zeit für Trauer und Besinnung. Immerhin sind die für uns alle gezählten Stunden kostbar und einmalig. Daher dürfen wir vor allem die Gesundheit als ein hohes Gut entgegennehmen und in weiterer Folge auch pflegen. Wenn man in diesem Zusammenhang von Verjüngung spricht, so mag dies verheißungsvoller klingen als dies in Wirklichkeit ist. Mit dem Weizenkeimöl hat das aber eine gewisse Berechtigung. In den Keimen der Weizenkörner ist nämlich ein Anteil von bis zu 18 Prozent an Öl enthalten. Wenn man diese fette Substanz mittels Kaltpressung gewinnt, so sieht man seine goldgelbe Färbung. Es besitzt durchaus einen getreideartigen Geschmack, was wohl sehr naheliegend scheint. Als besonderen Inhaltsstoff des Weizenkeimöls möchte ich das Vitamin E herausgreifen. Dessen Funktionen für unseren Organismus sind sehr vielfältig: es schützt die Leber gegen Umweltgifte. Es fördert zudem den Stoffwechsel bei vielen Prozessen und unterbindet gleichzeitig die Ansammlung von Cholesterin in den Gefäßen. So wirkt es einer Verengung der Gefäße entgegen. Nicht vergessen möchte ich den stärkenden Effekt auf das Herz und die ausgleichende Wirkung auf das Hormonsystem, die mit dem Vitamin E in Verbindung stehen. Wenn man dies alles bedenkt, so folgt daraus, dass es angebracht ist, das wertvolle Naturprodukt vermehrt in der Küche einzusetzen. Gewiss ist das Weizenkeimöl im Preis höher angesiedelt als gewöhnliche Speiseöle. Übrigens lässt es sich auch gut mit anderen Getränken mischen und so dessen Einnahme ermöglichen. Dadurch wird in den Alltag eine gesundheitsfördernde Abwechslung hineingebracht, die mit einem hohen Gewinn und einer gewissen organischen Verjüngung einhergehen kann.

Mischgetränke mit Weizenkeimöl

Joghurt, Buttermilch und Fruchtsäfte eignen sich zum Mischen mit Weizenkeimöl. Dazu nimmt man jeweils 1 Teelöffel des hochwertigen kaltgepressten Pflanzenöls und rührt es einfach in ein Glas voll des Milchproduktes oder des Obstsaftes ein. Verwendet werden können neben dem bereits Erwähnten Apfelsaft, Traubensaft, Schwarzer Johannisbeersaft und Brombeersaft. Die eigene Fantasie wird einem wohl noch mehr Varianten in den Sinn bringen. Diese Getränke stärken allesamt und halten uns vital.

Reife Weizenähren ⓒ wikimedia.commons





Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>