Den Magen stärken

Zum Kren greifen

Ernährung ist etwas elementar Wichtiges. Wir werden ohnehin permanent mit Statistiken beschickt, die uns aufzeigen, was alles notwendig ist, damit Nahrung erzeugt werden kann, um die ganze Menschheit flächendeckend zu versorgen. Leider kommen dabei immer noch viel zu viele zu kurz und leiden Hunger. Ernährung ist auch für die persönliche Gesundheit unerlässlich. In unserer Physis wird der Magen dabei wohl am meisten in Anspruch genommen, um konsumierte Speisen und den ebenso nötigen Trank zu verarbeiten. Der Kren (Armoracia rusticana) ist zwar kein Grundnahrungsmittel, dient jedoch als durchaus wertvolle Ergänzung zu dem, was an unserem Gaumen vorbeikommt. Seine ätherischen Substanzen erweisen sich als reinigend und keimtötend. Das spüren alle, die die Wurzel des Kreuzblütlers reiben und so als Gewürz aufbereiten. Da bleibt wohl kein Auge trocken. Im Hinblick auf den menschlichen Magen hat das aber seine Vorteile. Die Schleimhäute des Verdauungsmuskels sind eine sensible Zone. Das heißt konkret, dass sich dort auch negative Veränderungen auftun können. Dies geschieht dann in Form von Entzündungen und den berühmt berüchtigten Geschwüren. Selbstverständlich können diese leidigen Veränderungen auch mit die Nerven belastenden Umständen zu tun haben, da in unserem Körper sehr vieles miteinander zusammenhängt. In der ärztlichen Ordination wird man wohl darüber Klarheit bekommen, wie es im Falle von Befürchtungen in Richtung Magengeschwür wirklich um einen bestellt ist. Das wird wohl auch dienliche Empfehlungen in Richtung Lebensweise und der damit verbundenen Diät nach sich ziehen, die man klugerweise strikt befolgen wird. Wer noch ein Hausmittel zusätzlich anwenden will und das auch verträgt, der kann den Kren dementsprechend aufbereiten.

Kren-Wein für den Magen

4 Esslöffel frisch gerissener Kren werden in eine leere Flasche gefüllt, in die man danach zusätzlich 1 Liter guten Weißwein hineingießt. Verschließen und 8 Tage lang in einem mäßig warmen Raum ansetzen. Danach abseihen, extra abfüllen und am besten im Kühlschrank bereitstellen. Vor allem bei Magengeschwüren kann es angebracht sein, früh und abends ein Stamperl von diesem Kren-Wein zimmerwarm zu sich zu nehmen, um den Magen zu stärken.

Kren oder Meerrettich (Armoracia rusticana) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.