Tea-Time am Abend

Ein Stelldichein mit der Goldmelisse

Es gibt verschiedene Schwerpunkte, die man für gewöhnlich zu den jeweiligen Tagzeiten setzt. In den Vormittagsstunden nutzt man die Wachheit des Geistes in Schule und Beruf, der Mittag lädt zu einer Pause ein, um dann am Nachmittag wiederum vieles Notwendige zu erledigen. Gespräche und Sitzungen werden über den Tag verteilt, sportliche Aktivitäten wiederum sind auch ab der zeitigen Frühe schon möglich. Der Abend gehört, wenn es denn möglich ist, der Gemütlichkeit. Im Idealfall sind Freunde da und man lässt den Tag mit einem guten Getränk ausklingen. Dort möchte ich einhaken. Die Goldmelisse (Monarda didyma), auch als Indianernessel oder einfach Monarde bekannt, ist vielen sehr vertraut, die einen Garten pflegen oder dafür sorgen, dass blütenreiche Beete so manchen Straßenlauf zieren. Ja, es steht überhaupt nichts dagegen, eine Pflanze als Freund zu bezeichnen. Sie tut einiges dafür, um sympathisch zu erscheinen. Die Goldmelisse zählt zu den eher anspruchslosen Pflanzen, die in der eigenen grünen Oase rund ums Haus wachsen können. Sie braucht bloß viel Sonne und selbstverständlich ebenso das regelmäßige Gegossen-Werden. In ihren Blüten und Blättern sind wertvolle ätherische Öle, zudem Thymol und Gerbstoffe wie auch Bittersäuren enthalten. Was ich selbst bei einer Führung durch die verschiedensten Kräutergärten empfehle, ist der Versuch, die schönen länglichen Lippenblüten von den Goldmelissen abzuzupfen und im Mund zu zerkauen. Dabei tritt am Gaumen ein erfrischender und angenehm mundender Geschmack zutage, den man ruhig ab und zu auskosten darf. Genau diese Wuchsteile sind es, die gleichzeitig eine wertvolle Droge darstellen, die man rechtzeitig ernten und behutsam im Schatten trocknen sollte. Somit hat man sie dann für die weitere Verwendung parat. Gerade am Abend ist es angezeigt, sich noch ein Stelldichein mit der Monarde zu gönnen.

Angenehmer Trunk

Von den getrockneten Blüten der Goldmelisse nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Danach abseihen und ruhig mit etwas Honig süßen, wenn man diesen verträgt. Das schluckweise Trinken des wohlschmeckenden und schön gefärbten Tees wirkt beruhigend und ausgleichend. Das tut sowohl dem Herzen als auch den Nerven in gleicher Weise gut. Ideal zum Tagesabschluss.

Goldmelisse (Monarda didyma) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.