Zur Kräftigung

Spitzwegerich aufgießen

Die Freiheit ist ein hohes Gut. Wir dürfen sie in reichem Maße auskosten und uns dafür stets dankbar erweisen. Dort, wo ich aufgewachsen bin, war das bis vor 30 Jahren noch anders. Der so genannte Eiserne Vorhang trennte die Welt zumindest politisch in zwei Hälften und zog sich quer durch das schöne Europa. Jemand ist aber auch eigeschränkt, der sich nicht der vollen Gesundheit erfreuen kann. So wollen wir heute nach einem Kraut Ausschau halten, das einem hilft, wieder besser zu Kräften zu kommen. Ich bleibe bei der Suche gleich beim Spitzwegerich (Plantago lanceolata) stehen, dem schlanken Bruder des Breitwegerichs. Aufs Erste verbinden wir mit diesem populären Heilkraut eine Pflege der Atemwege, vor allem dann, wenn diese mit zähem Schleim im Zuge einer starken Erkältung belastet sind. Aber der Wegerich kann mehr als bloß die Lunge wieder zu stärken. Seine Wirkstoffe in Form von Gerbstoffen, Flavonoiden und Mineralelementen sind ebenso dazu angetan, die ganze Physis im Wiedererlangen der Vitalität nach einer längeren Krankheit zu unterstützen. Was ebenso nicht übersehen werden soll, ist die Tatsache, dass sich eine Verwendung dieses Heilgewächses positiv auf die Verfassung der Nerven auswirkt. Gewiss kommt es auf den Grad der Schwächung an, die man durchzumachen hat. So wirken Kräuter in keinem Fall von sich aus Wunder. Aber sie waren und sind sehr probate Begleiter, wenn es mit unserem Leben und somit mit unserer Gesundheit wieder bergauf gehen mag. Also, warum nicht die gottgewollte Kraft der Natur nutzen? Vor allem dann, wenn manches so einfach ist. Daher möchte ich all jene, die diese Zeilen lesen, einmal mehr ermutigen, die Vorteile der Pflanzen durchaus für sich selbst in Anspruch zu nehmen. Diesmal eben mit Spitzwegerich.

Aufbauender Tee

Wenn man sich schwach und abgespannt fühlt oder nach einer Erkrankung noch rekonvaleszent ist, sollte man einen Tee mit Spitzwegerich trinken. Dazu nimmt man 2 Teelöffel voll getrockneter und zerkleinerter Blätter des Krautes und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Mit etwas Honig süßen und schluckweise trinken. 1 Woche lang früh, mittags und abends durchführen.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.