Den Harn treiben

Mit Hauhechel und Fenchel

Die Infrastruktur in unseren Städten und Dörfern ist auf einem hohen Stand. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges hat man sich bemüht, das Leben zu ordnen und zu organisieren, so dass es möglich ist, recht sorgenfrei zu existieren. Zu den Instandhaltungen der verschiedensten Systeme in diesem Zusammenhang zählt es auch, die Kanalisation funktionstüchtig zu halten. Das macht es jedoch notwendig, dieselbe von Zeit zu Zeit durchzuspülen, damit das Schmutzwasser Richtung Kläranlage fließen kann. Daher möchte ich heute die Dornige Hauhechel (Ononis spinosa) wieder einmal aufgreifen. Nun gut: der menschliche Körper besitzt zwar keinen Abwasserkanal, braucht aber ebenfalls eine Entsorgung von Verbrauchtem und manchmal nahezu Giftigem. Dies erfolgt u. a. über die Nieren, den Harnleiter und die Blase. Dieser Bereich ist von unserer Geburt an bis hin zum Aushauchen des Lebens einerseits äußerst notwendig und andererseits sehr sensibel. Immer wieder kommt es vor, dass sich dort kristalline Ablagerungen in Form von Sand oder gar Steinen bilden. Grund genug, um sich einer gründlichen urologischen Untersuchung zu unterziehen. Die Hauhechel besitzt in ihrer Wurzel auch die Kraft, um beim Menschen die Ausscheidung des Harns zu forcieren und somit eine gewisse Ausspülung zu steigern. Als Begleitung in den angesprochenen Leiden sollte man sie daher nicht außer Acht lassen. Immerhin hat man sehr gute Erfahrungen damit gemacht, denn die geschilderten Beschwerden haben schon vor Generationen dafür gesorgt, sich um eine geeignete Hilfe aus der Schatzkammer der Natur umzusehen.

Tagesgetränk bei Nierensteinen

Über Nacht setzt man in 1/2 Liter kaltem Wasser 2 volle Esslöffel getrockneter und zerkleinerter Wurzel der Hauhechel an. Am nächsten Morgen nimmt man 2 Esslöffel voll angedrückter Fenchelsamen und übergießt sie mit 1/2 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abseihen. Den Ansatz der Hauhechel seiht man ebenfalls ab, erwärmt ihn gut und fügt ihn mit dem Fencheltee zusammen. In eine Thermoskanne füllen und über den Tag verteilt trinken.

Dornige Hauhechel (Ononis spinosa) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.