Besänftigung auf Wiesengrund

Das Echte Labkraut nutzen

Das Angebot des Sommers ist reich. Die Reisebüros haben nun alle Hände voll zu tun, um die Erwartungen ihrer Kunden so gut wie möglich zufriedenzustellen. Viele Faktoren sind dafür ausschlaggebend, damit der Urlaub fern der Heimat auch wirklich zu einem Erlebnis wird. Mit diesen Zeilen möchte ich jedoch daheimbleiben. Denn Österreich wird als Destination für Kultur, Kulinarik und echte Erholung immer beliebter. Das liegt vor allem auch an den Schätzen der Natur, die hier vor Ort zu entdecken sind. Dafür können wir mehr als dankbar sein. Das Echte oder Gelbe Labkraut (Galium verum) zählt zu den angestammten Kostbarkeiten pflanzlicher Natur. Es kommt auf den Wiesen und Wegrändern des Flach- und Hügellandes schon seit Wochen zur Geltung, zumal es mit seinen tiefgelben Blütenrispen dafür sorgt, seiner Umgebung so etwas wie eine Vergoldung anzulegen, die dem Auge schmeichelt. Doch dahinter steckt mehr als bloßer Schein oder eine beeindruckende Fassade. Als Wirkstoffe finden sich im Gelben Labkraut eben Gelbfarbstoffe, Gerbstoffe, etwas ätherisches Öl und Glykoside. Seit jeher wird es gerne verwendet, um die Drüsentätigkeit im gesamten Körper zu unterstützen. Es stärkt und fördert vor allem auch das Lymph- und Pfortadersystem in unserer Physis. Zudem besitzt diese zu den Rötegewächsen zählende Pflanze einen harntreibenden Effekt. Wer Urlaub macht und eine freie Zeit auskosten darf, der möchte womöglich damit auch auftanken und vor allem vorübergehend zur Ruhe kommen. Dieses Ansinnen kann mit dem Gelben Labkraut gut unterstützt werden. Gott sei Dank braucht man dafür nicht viel investieren. Auch ein Reisebüro ist dazu nicht vonnöten. Vielmehr benötigt es das Vertrauen gegenüber den natürlichen Hilfen aus Gottes schöner Schöpfung. Und die tut sich meist schon vor den eigenen vier Wänden in nächster Umgebung kund.

Aufguss mit Labkraut

Um sich eines natürlichen Besänftigungsmittels zu bedienen, nimmt man 2 Teelöffel voll getrockneter und zerkleinerter Labkrautblüten und übergießt sie mit 1/4 Liter siedendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Den Tee danach schluckweise trinken. 2 Tassen pro Tag reichen vollkommen aus. Gilt als beruhigende und das Gemüt ausgleichende Maßnahme.

Gelbes oder Echtes Labkraut (Galium verum) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.