Bei Schnupfen und Übelkeit

Den Körper mit Frauenmantel stärken

Die Zeit der Ferien ist ein großes Geschenk für unsere Familien. Immerhin kann man sich endlich für Um den Wert eines Menschen oder in untergeordneter Weise von Dingen festzustellen, genügt nicht die vielzitierte Liebe auf den ersten Blick. Oft erschließt sich das Gute und Schätzenswerte erst im Laufe der Zeit bzw. bei genauerem Hinsehen und Betrachten. Gewiss ist es dann oftmals ein blitzartiger Augenblick der Erkenntnis, der die Tür zu einer solchen Sicht auftut. Geht man in der Natur entlang der Vegetation am Wegrand oder auf einer Wiese, so muss man schon genau schauen, ehe man den Frauenmantel (Alchemilla vulgaris) entdeckt. Hat man ihn jedoch erspäht, liegt durchaus ein Grund zu großer Freude vor. Farblich hebt sich dieses zur großen Familie der Rosengewächse zählende Heilkraut kaum von seinen grünen Nachbarn ab. Die Gestalt der Blätter, die zarten Blüten und die im Sonnenglanz schimmernden Wassertropfen, die den Frauenmantel an seiner Oberfläche kennzeichnen, machen ihn zu einem sehr ästhetischen pflanzlichen Partner. Daher gibt es auch etliche Zuchtformen desselben, die gerne für die Gartengestaltung verwendet werden. Männer mögen sich angesichts der Bezeichnung dieses botanischen Individuums nicht benachteiligt fühlen, denn der Frauenmantel hat für beide Geschlechter etwas übrig. Ein Grund dafür ist in seinen Inhaltsstoffen zu finden. Dazu zählen u. a. Gerbstoffe, ein wenig Salizylsäure, Harz und Lecithin. Als begleitende Hilfe dient dieses Geschenk der Natur gewiss auch bei Wechselbeschwerden. Aber man kann seine Blätter ebenso für andere leichte Beschwerden als Unterstützung in Anspruch nehmen. Gerade angesichts so mancher sommerlicher Temperaturausreizungen Richtung Hitze stellt sich bei nicht wenigen Zeitgenossen vorübergehende Übelkeit ein. Ganz lästig erweist sich in diesen Wochen ebenso ein Schnupfen, den man sich irgendwo eingefangen hat. Dann ist es gut, den Frauenmantel parat zu haben.

Aufguss für zwischendurch

2 Teelöffel getrockneter und zerkleinerter Blätter des Frauenmantels werden mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen. Danach 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, ehe man den fertigen Tee abseiht. Langsam und schluckweise trinken. Am besten in der Früh und am Abend 1 Tasse davon. Diese Maßnahme bewährt sich bei Übelkeit aufgrund von Hitze und bei einem unangenehmen Sommerschnupfen. Der Aufguss kann auch bei Kopfschmerzen Linderung verschaffen.

Frauenmantel (Alchemilla vulgaris) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>