Tut den Augen gut

Fenchelkörner aufgießen

Die Reisewelle zu Pfingsten ist Gott sei Dank abgeflaut. Mir selbst ist es passiert, dass ich in einen Stau auf der Autobahn geraten bin, ohne jedoch bei dieser Fahrt in den Urlaub aufgebrochen zu sein. Da heißt es umso mehr aufmerksam auf die umliegenden Verkehrsteilnehmer zu achten, damit nicht noch zusätzlicher Schaden durch einen Zusammenstoß passiert. Die Augen sind es, die dann vor allem gefordert sind. Das lässt mich einmal mehr an den Fenchel (Foeniculum vulgare) denken, der doch ein uns allen liebgewordenes Heilkraut zu sein scheint. Blickt man gegenwärtig in ein Fenchelbeet, so kann man die straußenfedernartigen Blätter des Doldenblütlers bewundern. Dabei gewinnt man den Eindruck, dass hier ein Zauberkünstler Hand angelegt hat, um aus pflanzlichem Material ganz Feines und Luftiges zu modellieren. Meiner Meinung nach liegt die gottgewollte Berufung des Fenchels darin, mit seiner Heilwirkung den Körper zu erleichtern und zu durchwärmen. In der Tat werden das Gemüse und sein Samen seit alters her dazu verwendet, um den Verdauungstrakt zu unterstützen. Er birgt unter anderem blähungstreibende Kräfte. Auf die Atemwege wirkt sich der Fenchel wiederum schmerzlindernd und schleimlösend aus. Der günstige Einfluss auf das Augenlicht, das mir heute ein besonderes Anliegen ist, wird auf den hohen Gehalt an Kieselsäure zurückgeführt, der vor allem in den aromatischen Körnern des Fenchels zu finden ist. Nicht nur in Zeiten, da die Kraftfahrer ihre Sehorgane vermehrt beanspruchen, ist es von Vorteil, die Kräfte des Fenchels abzurufen, sondern zudem auch deswegen, da so manche Pollen- und Gräserallergien eine unangenehme Symptomatik auf den Augen hervorrufen.

Mit Tee die Augen stärken

2 Teelöffel voll Fenchelkörner, die man am besten mithilfe eines kleinen Mörsers etwas zerdrückt, werden mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Den Tee ungesüßt schluckweise trinken. In Zeiten, da man die Augen besonders beansprucht, ist es sinnvoll, sowohl am Morgen nach dem Aufstehen als auch am Abend je 1 Tasse davon zu sich zu nehmen. Das stärkt die Augen von innen heraus.

Fenchel (Foeniculum vulgare) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.