Gliederschmerzen begleiten

Die Schlüsselblumen stehen bereit

Es ist immer wichtig, im Leben nach dem Guten Ausschau zu halten. Die Aufmerksamkeit ist wohl das wichtigste charakterliche Instrument dafür. Hinzu kommt noch die Dankbarkeit für das was ohne unser Zutun auf Erden vorhanden ist. In der Natur finden wir wohl unzählige Beispiele dafür. Ein Spaziergang, der uns aus der Geschäftigkeit des Alltags herausholt genügt, um das eine oder andere Wertvolle zu entdecken. Vergangenen Sonntag sind mir in diesem Sinne die Echten Schlüsselblumen (Primula veris) aufgefallen, die ich an den Hängen eines Hohlweges entdecken durfte. Sie bedeuten für mich sehr viel. Denn sie sind ein Gruß des Schöpfers, der eine blühende Gestalt angenommen hat, damit ich Freude empfange und Hoffnung schöpfe. Seit jeher gelten die Schlüsselblumen als wertvolles Heilkraut. Nimmt man z. B. einen Stängel derselben her und hält ihn nach dem Abpflücken eine Weile in die Höhe, so wird man merken, dass sich daraus ein schleimiger Film löst, der in Tropfen zu Boden trieft. Das ist schon ein Hinweis, dass dieses Gewächs dienlich sein kann, um festsitzenden Schleim in den Atemwegen zu lösen und somit eine Unterstützung zu bieten, dass wir nach einer Erkältung wieder freier und unbehinderter Luft schöpfen können. In den Schlüsselblumen finden sich darüber hinaus Substanzen, die einen schmerzlindernden Effekt auslösen können. Das Augenmerk darf hierbei vor allem auf den Gelenken und Gliedern unseres Leibes liegen, die doch bei vielen mit fortschreitendem Alter Probleme mit sich bringen. Diese Beschwerden sind meist die Folgen einer hohen Beanspruchung des Muskel- und Gelenkapparates, die einerseits durch eine schwere manuelle Arbeit erfolgen kann oder andererseits das Resultat einer längerfristig ruhenden Position im Sitzen oder Stehen ist. Jedenfalls empfinden wir es gewiss als unangenehm, wenn die Beweglichkeit ihre eindeutigen Grenzen erfährt. Die Schlüsselblumen können dann mithelfen, besser damit zurechtzukommen.

Vorbeugender Tee

Von frischen oder getrockneten Blüten der Echten Schlüsselblume nimmt man 2 Teelöffel voll, die man mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießt. Noch 15 Minuten ziehen lassen, bevor man den fertigen Tee abseiht. Kennt man die eigene Neigung zu Gelenks- und Gliederschmerzen, so trinkt man den Tee mindestens 3 Wochen lang jeweils am Morgen, um eine vorbeugende Maßnahme in diesen Belangen zu ergreifen. Es reicht, wenn man jeweils 1 Tasse davon zu sich nimmt. Nach einer Pause, die 1 Woche beträgt, kann man die Kur nochmals 3 Wochen lang fortsetzen.

Echte Schlüsselblume (Primula veris) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.