Für kräftige Gesichtshaut

Ein Tee als Kosmetikum

Bei einem Einkauf, den man in regelmäßigen Abständen tätigt, hat man meist eine Liste dabei, die das Nötigste im Korb oder in der Tragtasche landen lassen, um es auf jeden Fall nach Hause zu bringen. Ab und zu führt einem der Gang aber auch in einen Drogeriemarkt, um sich dort mit allem, was man gerne im Badezimmer auf Reserve haben möchte, einzudecken. Neben Duschgels und Shampoos sind es auch Kosmetika, die der Verfeinerung des Äußeren dienen sollen. Wenn wir nun auf das Frühjahr zugehen, dann möchte ich vielmehr mit meinen Lesern die naturgegebenen pflanzlichen Hilfsmittel anvisieren, die uns ebenso zur Verfügung stehen. Mit der Schafgarbe (Achillea millefolium) präsentiere ich heute zwar keinen ausgesprochenen Frühlingsboten, wie dies etwa das Schneeglöckchen, die Schlüsselblumen oder Veilchen sind. Und dennoch gehört dieser Korbblütler von den Sommerwiesen meiner Meinung auch mit dazu. Denn immerhin dürfen wir das ganze Jahr über auf die Vorzüge zurückgreifen, die in der Schafgarbe stecken. Zu den Inhaltsstoffen zählen neben einem Anteil an Gerb- und Bitterstoffen auch Flavone und sogar Substanzen mit einem gewissen antibiotischen Effekt. Die Schafgarbe eignet sich daher als begleitendes Kraut für viele Beschwerden und Anliegen. Sei es der Magen oder der Darm, die Leber oder die Nieren: alle profitieren letztendlich von einer verantwortungsvoll bemessenen Verwendung des Heilgewächses. Wir wollen aber in diesem Zusammenhang auch auf die Haut nicht vergessen, die sich gerade im Gesicht bei Wind und Wetter, bei Frost, Regen oder intensiver Sonneneinstrahlung zu bewähren hat. So möchte ich heute einmal mehr dazu einladen, die Schafgarbe auch zu den kosmetischen Hilfsmitteln dazuzurechnen. In regelmäßigen Abständen tut es einfach gut, ebenso für die schützende Haut im eigenen Antlitz etwas zu tun. Und bei der heutigen Empfehlung kann man auf Nummer sicher gehen: da steckt nur Natur pur drinnen!

Waschungen mit Schafgarbe

Von getrockneten und zerkleinerten Blüten und Blättern der Schafgarbe nimmt man 2 Esslöffel voll. Diese übergießt man mit 1/2 Liter siedendem Wasser und lässt beides zusammen 15 Minuten lang ziehen. Danach abseihen und auf eine für die Haut verträgliche Temperatur auskühlen lassen. Dann einfach das ganze Gesicht damit abwaschen und noch genügend Zeit einräumen, damit der Schafgarbentee mitsamt seinen Wirkkräften an der Luft in die Haut einziehen kann. Das stärkt und strafft die Haut.

Schafgarbenzweig (Achillea millefolium) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.