Die Harnwege umsorgen

Kleinblütiges Weidenröschen als Hilfe

Immer wieder werden Fragen an mich und mein Team in Karlstein herangetragen, bei denen es um einen eher diskret behandelten Bereich des Körpers geht. Verständlicherweise möchte man nicht in der Öffentlichkeit breittreten, wenn es rund um die Prostata bei Männern oder rund um die Blase bei Männern und Frauen zu Problemen kommt. Letztendlich braucht man sich aber für nichts zu schämen. Das Kleinblütige Weidenröschen (Epilobium parviflorium) ist ein Heilkraut, mit dem man gerade in diesen uns oft peinlichen Anliegen Unterstützung erfährt. Es zählt zur botanischen Familie der Nachtkerzengewächse und ist in weiten Teilen Europas wildwachsend vorzufinden. Seine verwandten Arten kann man übrigens auch bei Waldspaziergängen entdecken. Gerade dort, wo vor einiger Zeit die Bäume geschlägert wurden, siedeln sich die Weidenröschen gerne an. Aber gehen wir zurück zu unserer Physis, die sich auch im Winter mancherlei Herausforderungen zu stellen hat. Wenn am schon einige Jahrzehnte der Lebensdauer am Buckel hat, kann es schnell vorkommen, dass man sich beim Verweilen auf einer kalten Sitzgelegenheit oder auch, wenn die Schuhe durchnässt sind, eine Erkältung zuzieht, die nicht so sehr die Atemwege, sondern vielmehr den urologischen Bereich betrifft. Zeigt sich danach eine so genannte Reizblase als Symptom, kann dies sehr unangenehme Folgen haben. Das stille Örtchen wird dann häufiger als einem lieb ist aufgesucht werden müssen. Gottlob gibt es für dieses Leiden ebenfalls ein Kraut. Im Kleinblütigen Weidenröschen darf man eine gute Begleitung entdecken, die wiederum für mehr Ruhe rund um den Harnbereich sorgt.

Tee mit Weidenröschen

Bei Problemen mit der Prostata oder der Blase kann es sinnvoll sein, eine Unterstützung pflanzlicher Art in Anspruch zu nehmen. Vom getrockneten und zerkleinerten Kraut des Kleinblütigen Weidenröschens nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten ziehen lassen und hernach abseihen. Diesen Tee schluckweise und ungesüßt trinken. Sofern nichts dagegen spricht, kann man auch eine Kur durchführen, indem man 3 Wochen lang 3 Tassen über den Tag verteilt zu sich nimmt.

Kleinblütiges Weidenröschen (Epilobium parviflorum) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.