Wohltuend und erfrischend

Die Pfefferminze auf der Haut

Tag für Tag dürfen wir uns an dieser Stelle Gedanken über verschiedenste Heilpflanzen machen, Sie als Lesende der Zeilen und ich als der Schreibende. Es ist dies eine kostbare Zeit, wie ich meine. Denn irgendwie werden wir dann losgelöst von den Sorgen und Problemen, die uns leider öfter als uns lieb ist, ins Haus stehen. Wir wenden uns dabei jedes Mal neu einem liebenswerten Geschöpf Gottes zu, das imstande ist, einen Weg aufzuzeigen, der Licht in unser Leben bringt. Dabei geht es nicht immer nur um Linderung und Heilung, sondern auch genauso um Genuss. Die Pfefferminze (Mentha piperita) zählt wohl zu den bekannten Gartenkräutern, mit denen wir gleichzeitig ein gutes Aroma verbinden. Gewiss scheiden sich hier genauso die Geister, da man die verschiedenen Speisen und Süßigkeiten, die mit Pfefferminze angereichert sind, mag oder eben nicht. Doch leichter wird es dann schon, wenn der Gaumen erst gar nicht von der Pfefferminze passiert werden muss. An die Haut darf man das Kraut allemal lassen. Die naturnahe Parfümerieerzeugung hat die Vorteile des Lippenblütlers schon lange erkannt. Und generell kann man dem Heilkraut Pfefferminze eine erfrischende und sogar eine antiseptische Wirkung zuschreiben. Gleichzeitig erfährt das Nervengeflecht eine gewisse Beruhigung und einen wohltuenden Ausgleich, wenn man sich der Vorteile dieses Heilkrautes bedient. Heute geht es uns eben um die Haut, die Zielpunkt der vorgeschlagenen Anwendung ist. Wer selbst nicht genießen kann, heißt es in einem Sprichwort, wird auf die Dauer ungenießbar. Das sollte man zu den Feiertagen nach Möglichkeit vermeiden. Bei einem angenehmen Bad kann man sicher leichter zur Ruhe kommen und gleichzeitig für Leib und Seele Kraft schöpfen.

Baden mit Pfefferminze

Von getrockneten Pfefferminzblättern nimmt man eine Menge von 100 g. Mit 3 Liter kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen und dem Badewasser beifügen. Ca. 20 Minuten in der Wanne bleiben, ehe man heraussteigt und sich abtrocknet. Dieses Bad hat eine reinigende Wirkung auf die Haut und hilft mit, auszuspannen und sich gleichzeitig wohltuend zu erfrischen.

Pfefferminze (Mentha piperita) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.