Wenn der Hals kratzt

Das Basilikum zum Gurgeln

Es ist immer von Vorteil, wenn man weiß, wo etwas griffbereit zur Verfügung steht, um es im Handumdrehen einsetzen zu können. Da könnten wir vieles aufzählen von Brille und Taschentuch beginnend bis hin zum Wundpflaster oder einem Schraubenzieher als einfaches Werkzeug. Und ich füge hinzu: bei Kräutern verhält es sich so ähnlich. Um dies zu verdeutlichen, sei hier ein konkretes Beispiel angeführt. Das Basilikum (Ocimum basilicum) steht bei vielen auf der Fensterbank oder im Inneren der Küche in einem eigenen Blumentopf, damit man es nicht lange suchen muss. Immerhin zählt es zu den feinen Gewürzkräutern, die es verstehen, beim Essen die geschmackliche Langeweile vom Gaumen zu vertreiben. Doch gibt es noch mehr Aspekte rund um das Basilikum zu bedenken, als bloß ein schmackhaft angerichtetes Mahl. Wenn z. B. jemand Schmerzen im Halsbereich hat, die eindeutig auf eine Entzündung desselben hindeuten, dann ist es mit dem übermäßigen Appetit ohnehin vorbei. In leichteren Fällen sollte man diese Beeinträchtigung aber nicht gleich zum Anlass nehmen, um mit stark wirkenden Medikamenten darauf loszugehen. Manchmal tut auch ein altbewährtes Hausmittel ebenso seinen Dienst, ohne den Organismus übermäßig zu belasten. Dabei darf man sich ruhig auf das Basilikum besinnen, obwohl kein Grund zum Würzen besteht. Der Hals verträgt das Heilkraut ebenfalls sehr gut und hinzu kommt noch, dass es in Reichweite dasteht und womöglich übersehen wird. Gerade in der Sommerszeit kann es leicht passieren, mit einer Beeinträchtigung durch einen schmerzenden Rachen nicht zu rechnen. Dann ist es gut, einen pflanzlichen Freund in seiner Nähe zu wissen.

Gurgelmittel aus Basilikum

Frisches Basilikum-Kraut wird feingeschnitten. Davon nimmt man eine Menge von 2 Teelöffeln. Diese wird mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Der so gewonnene Tee gilt als wertvolles Gurgelmittel gegen Halsentzündungen. Sobald der Aufguss eine annehmbare Temperatur erreicht hat, kann man damit gurgeln und zusätzlich den gesamten Mundbereich ausspülen. Am besten führt man dies gleich in der Früh und ein zweites Mal am Abend durch.

Basilikum oder Basilienkraut ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.